Vierter Branchentreff Literatur in Bildern

Der Vierte Branchentreff Literatur ist vorbei. Wir hatten drei spannende Tage voller Input und Diskussionen zu Themen von digitalen Kulturplattformen, über sensible Sprache hin zu literarischen Genossenschaftsmodellen. Alles live gestreamt aus dem tak Theater Aufbau Kreuzberg. Sie finden auf unserem Facebook-Channel einige Interviews, die wir mit Referent*innen live vor Ort geführt haben sowie die jeweiligen Tageseinführungen von Projektleiter Moritz Malsch. Und auch wenn es keine Publiumspräsenz am Veranstaltungsort gab, hat Melanie Hauke trotzdem einige Eindrücke mit ihrer Kamere eingefangen:

Multilingual Advisement Days: Work Stipends for Non-German Literature

Attention, non-german writers! We are offering free, multilingual advisement sessions for the Work Stipends for Non-German Literature, granted by the Berlin Senate. The Advisement Days are part of our project “schreiben & leben” and take place on the 3rd and 12th of June.

What: Multilingual Advisement Days
When: 03.06.2020 and 12.06.2020
How: Individual advisement sessions via Telefon or Video-Conference
Available Languages: Arabic, English, French, Hebrew, Polish, Russian, Spanish, Turkish
Free of charge upon registration

„Multilingual Advisement Days: Work Stipends for Non-German Literature“ weiterlesen

G.H.H. im Gespräch

Schon öfter war der anonym bleibende Autor G.H.H. zu Lesungen in der Lettrétage. Eine Besonderheit war, dass er regelmäßig komplette längere Texte vorlas. Seinen Roman “Der eine Sohn”, der letztes Jahr beim APHAIA Verlag erschien und die Rückkehr eines Kriegsgefangenen in sein Heimatdorf im Jahr 1920 beschreibt, las er bei uns in einer Komplettlesung über einen ganzen Nachmittag bis in den Abend hinein. Er präsentierte aber auch schon Novellen, Film-Essays über Juri Gagarin und andere Formate.

Dillwyn Thier hat mit dem Autor für unseren Blog über seinen Roman, die geschichtlichen Hintergründe des Projekts und die Wahrheit der Erfindung im Schreiben gesprochen.

„G.H.H. im Gespräch“ weiterlesen

Sämtliche Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt

Das Lettrétage-Team hat heute beschlossen, sämtliche geplanten, öffentlichen Veranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen. Damit folgen wir einer aktuellen Empfehlung von Berliner Amtsärzt*innen zur Absage sämtlicher (!) Veranstaltungen “mit einem höheren Risiko für Infektionsübertragungen, insbesondere Sportveranstaltungen sowie kulturelle Veranstaltungen inklusive Clubs”. Mehr dazu finden Sie hier in einem Bericht des rbb. Die Angebote im Rahmen des Projekts Schreiben & Leben werden weiterhin stattfinden.
Wir bedauern sehr, dass wir unser Programm nicht wie geplant durchführen können, sind aber davon überzeugt, dass diese konkrete Maßnahme, um eine Erweiterung der Infektionswege zu verhindern, notwendig ist. Wir haben die Entscheidung nicht überstürzt, sondern ruhig und wohlüberlegt getroffen – und hoffen, dass Sie Verständnis dafür haben.
Vor allem aber hoffen wir, dass es Ihnen allen gut geht, Sie gesund sind und es hoffentlich bleiben. Wenn wir unser Programm wieder fortsetzen, werden wir Sie selbstverständlich darüber informieren.