Aktuelles Programm

  • Mo
    21
    Mai
    2018
    19:30Eintritt 5/4 €

    Lesung mit Crauss, Walter Fabian Schmid und Markus Hallinger 

    Plötzlich entstand vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein gewaltiger Sturm daherführe und sammelte ihre Stimmen, damit sie miteinander sprechen sollten und ihre Gedichte vortrügen. Mit ihren neuen Büchern erscheinen Crauss aus Siegen, Walter Fabian Schmid aus Bern und Markus Hallinger aus Frauenried in Berlin. Im Gespräch und in ihren Texten geht es um Flug- und Stimmapparate und Ausgrabungsgeräte. Poetik und Herkunft. Drei unterschiedliche Ansätze.

    (mehr …)

  • Di
    22
    Mai
    2018
    19:00Eintritt 5/4 €

    Lesung mit Klaus Johannes Thies. Moderation: Linde Nadiani

    © edition AZUR

    Ein Mann steht am Küchenfenster und beobachtet das Geschehen auf dem Parkplatz vor seinem Haus – so intensiv, dass er ihn bald zu kennen glaubt wie einen guten Freund. Er bestaunt die Choreographien des Ein- und Ausparkens. Er zählt und räsoniert. Er träumt und erinnert sich. Wir folgen ihm nur zu gern dabei. Dieser Parkplatz ist nichts anderes als die Projektionsfläche alltäglicher Sehnsüchte.

    (mehr …)

  • Do
    24
    Mai
    2018
    19:30Eintritt frei

    The Berlin Writers' Workshop and Lettrétage present a trilingual reading event with Gregor Guth (Austria), Alan Mills (Guatemala) and Rebecca Rukeyser (USA).

    © Johanna Richter

    Gregor Guth, geboren 1979 in Wien. Studium der französischen Kulturwissenschaften in Wien und Paris. Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Startstipendium für Literatur des österreichischen Bundeskanzleramtes 2014. Seine Kurzgeschichten und Gedichte wurden in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht (u. a. in LICHTUNGEN, kolik  sowie im Sammelband zum MDR-Literaturwettbewerb). Er lebt in Berlin.

     

    (mehr …)

  • Fr
    25
    Mai
    2018
    21:00Eintritt 5/4 €

    SAND 17 Launch Party. Featuring John Beer, Jennifer Kronovet, Nate McCarthy, James Shea, Dorothy Tse and Tse Hao Guang.

    © SAND

    Five acclaimed poets and one prose writer will collectively circumnavigate the globe to present micro-readings and celebrate SAND’s worldly new 17th issue. Two share the name Tse, two make allusions to T.S.E., another speaks Yiddish, and the last one just braved the Australian outback. Stick around for DJ sets, drinks, and dancing into the wee hours, and don’t forget to pick up a freshly printed copy of SAND. Featuring John Beer, Jennifer Kronovet, Nate McCarthy, James Shea, Dorothy Tse and Tse Hao Guang.
    (mehr …)

  • Sa
    26
    Mai
    2018
    19:305/4 €

    Der Verleger Ralph Klever stellt seinen seit zehn Jahren in Wien ansässigen Literaturverlag vor. Es lesen Konstantin Ames und Sina Klein.

    Aus ihren aktuellen Neuerscheinungen lesen Konstantin Ames (Berlin) und Sina Klein (Wien). Konstantin Ames bezeichnet sein "sTiL.e" -Projekt als einen „großen Abgesang“ auf das schöne Buch alten Zuschnitts“; Sina Klein schneidert sich für ihren nun zweiten Gedichtband „Skaphander“ einen „Schutzanzug für extreme Druckverhältnisse“.

    (mehr …)

  • Di
    29
    Mai
    2018
    19:00Eintritt frei

    Fünf neue Mitglieder des FDA Berlin e.V. präsentieren ihre Texte. Mit Cathie Janetzky, Helga Lüsebrink, Gabi Röhr, Manina Lassen und Ulrich Conrad

    Cathie Janetzky, studierte Politikwissenschaftlerin, arbeitet zur Zeit bei den Theatermachern im Kreativhaus Berlin-Mitte. Sie schreibt Texte für Theater und Kurzgeschichten.

    Helga Lüsebrink setzt ihren Fokus auf die schönen Künste, entwirft Kurzgeschichten, Erzählungen, Märchen und Gedichte. Ihre Autobiografie mit dem Titel "Mein Leben - erzählt anhand der Männer, die es prägten" erschien 2017.

    Gabi Röhr widmet sich zur Zeit Kinder- und Kurzgeschichten, Autobiographischem und überwiegend einem Fantasy-Märchen, das sie veröffentlichen lassen möchte.

    Manina Lassen veröffentlicht Sachbücher und Artikel in Zeitschriften sowie englischsprachige Drehbücher. Sie wird aus ihrem gerade fertiggestellten Roman über die Schwierigkeiten der Emanzipation lesen.

    Ulrich Conrad, barfuß laufender Kreativer, schreibt Artikel für Zeitschriften, gab TV-Interviews und arbeitet derzeit an seinem ersten Roman.

    Musikalisch wird die Lesung von Mo Krause begleitet. Durch den Abend führt Heike Puls.

     

  • Do
    31
    Mai
    2018
    20:00Eintritt frei

    Lesung mit Volker Kaminski. Moderation: Tom Bresemann

    "Ihm wäre es auch lieber, Jimi Hendrix würde durch seine Wohnung geistern und nicht seine eigene Mutter. Aber sie war ja nicht wirklich da, so präsent und spürbar wie Hendrix an der Theke in Seattle. Maria blieb unsichtbar, die Zeichen ihrer Anwesenheit waren dezent und indirekt. Etwas Fremdes durchströmte die Wohnung wie eine leichte Brise."

    (mehr …)

  • So
    03
    Jun
    2018
    14:00Eintritt frei

    Bücherfest mit Maria Topali, Torsten Israel und Alki Zei

    © Edition Romiosini

    Die Edition Romiosini ist einer der wichtigsten Vermittler anspruchsvoller griechischer Literatur bzw. Literatur über Griechenland in deutscher Sprache. Das Universitätsprojekt der FU, das von der Stavros-Niarchos-Stiftung finanziert wird, feiert am Sonntag, dem 3. Juni 2018, sein fünftes Bücherfest. Mit den Autorinnen Maria Topali und Alki Zei sowie dem Übersetzer und Literaturwissenschaftler Torsten Israel. Im Fokus stehen drei neue Publikationen: Der mittlerweile fünfte „Offene Brief“ der Edition Romiosini, diesmal von der Lyrikerin und Übersetzerin Maria Topali an Rainer Maria Rilke, eine Anthologie zeitgenössischer Lyrik, hg. von Maria Topali und übersetzt von Torsten Israel, sowie der Roman Die Verlobte des Achilles von Alki Zei, übersetzt von Birgit Hildebrand.

    (mehr …)

  • So
    03
    Jun
    2018
    So
    17
    Jun
    2018
    14:00Eintritt frei

    Ein Hörspaziergang mit Hör-Regenschirmen von  Stephanie Green (GB) und Sonja Heyer (D) im Viktoria-Park, Berlin Kreuzberg

    Ort: Viktoria-Park Berlin Kreuzberg, entlang des Wasserlaufs, Beginn: Café Golgatha. Zeit: 3./10./17. Juni 14:00-18:00 Uhr

    click more for english version

    © Sonja Heyer

    Berlin UMBRELLA ist ein poetischer Soundwalk mit Hörregenschirmen durch den Viktoria-Park in Berlin Kreuzberg. In einem Gedicht der englischen Poetin Stephanie Green, vertont von der Berliner Klangkünstlerin Sonja Heyer, wird die Spree von ihren drei Quellen bis zu ihrer Mündung akustisch eingefangen und erzählt  vom eiszeitlichen Ursprung in der Oberlausitz über die Entwicklung des Radialsystems, vom Mord an Rosa Luxemburg an der Lichtensteinbrücke 1919 bis zum Fall der Mauer 1989, von der wechselvollen Geschichte und Gegenwart der Stadt. Berlin UMBRELLA umfasst sechs Verse, die – gleich einem Haiku – in selbstgewählter Reihenfolge gehört werden können. BesucherInnen können Hörregenschirme im Café Golgatha leihen und damit durch den Park spazieren, verweilen und Schirme mit anderen BesucherInnen tauschen. Hörprobe hier

    Siehe auch UMBRELLA BLOG

    (mehr …)

  • Mo
    04
    Jun
    2018
    20:00Eintritt 7 €

    Improvisation klassischer iranischer Musik

    © Elshan Ghasimi

    In ihren Kompositionen greift Ghasimi u.a. immer wieder literarische Themen auf (Gilgamesch, Der kommende Gott) und sucht in genreübergreifenden Kollaborationen (Alte Musik, Jazz, elektronische Musik), die klassische persische Musik mit westlichen Paradigmen zu verschmelzen. Zudem schreibt sie für wissenschaftliche Journale über persische Musik.

     

    (mehr …)

  • Mi
    06
    Jun
    2018
    20:005/4 €

    Reading event with Barrett Watten and Daniel Tiffany

    Barrett Watten plans to read “Plan B”, a poem written in the aftermath of our national catastrophe, as a kind of “knowledge base” for the symbolic rubble of the election and the state of political crisis it produced. The keyword Gleichschaltung, drawn from the German experience in March 1933, is used as a call not to “normalize” the result of the election—an imperative that continues for many. Both terms appear at regular intervals through the poem. Also evoked is the wreck of the Edmund Fitzgerald—a 1975 maritime disaster on the Great Lakes (and ballad by Gordon Lightfoot) that is iconic for residents of Michigan, for whom it represents the destruction of the state as well as the wreck itself. The poem is translated into German by Munich performance poet Franziska Ruprecht, and will be presented in multi-media format, along with other works.

    (mehr …)

  • Do
    07
    Jun
    2018
    20:00Eintritt 5/4 €

    Lesung und Gespräch mit Pedro Kadivar. Moderation Gernot Krämer

    In seinem literarischen Essay setzt sich Pedro Kadivar mit der Thematik der inneren und äußeren Migration auseinander. Strukturierendes Element ist die Biographie des Autors: Einst im Iran geboren, emigrierte er erst nach Paris, später nach Berlin. Radikal in seiner Form der Integration, legte er die Muttersprache gänzlich ab und unterdrückte so die eigene Herkunft. Neben persönlichen Einblicken in das Leben eines Migranten bietet der Essay Überlegungen über die Bedeutung der Migration in der Kunst und bezieht sich auf wichtige Figuren der Kunst- und Literaturgeschichte, wie Dürer, Giorgione, Proust, Beckett und Hedayat, den Ausgangspunkt des Werks: „Er verkörpert in seiner Person die Einwanderung, die Literatur und das Exil, Iran und Europa, die Brücken zwischen Okzident und Orient.“.

    (mehr …)

  • Fr
    08
    Jun
    2018
    10:00Eintritt frei

    Tamara Bach liest aus „Vierzehn“. Gespräch mit der Autorin ab 13 Uhr (8. -10. Klasse).  Anmeldung an  info@lesart.org

    Die 14-jährige Beh betrachtet ihre Welt am ersten Schultag nach den Sommerferien wie Bilder einer Ausstellung. Manches fehlt: die Erfahrung der Klassenfahrt, an der sie wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte; der Vater, der jetzt woanders wohnt; eine echte Nähe zur Mutter und zu den Freundinnen, die ihr fremd geworden sind. Aber: Beh wurde zum ersten Mal geküsst! Tamara Bach schreibt Geschichten vom Aufbruch in die Erwachsenenwelt, in der die jugendlichen Hauptfiguren wenig Halt finden und erste, für ihr Leben gravierende Entscheidungen treffen wollen oder müssen. Erzählerisch dicht und kunstvoll schildert die Autorin in ihren Büchern die Verwirrung ihrer Heldinnen und Helden. Dabei rückt sie ungewöhnlich nah an die Leser*innen heran. Bachs literarische Momentaufnahmen halten widersprüchliche Gedanken, Gefühle und Handlungen Heranwachsender unmittelbar fest. Tamara Bach wurde für ihr bisheriges Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. erhielt sie für "Marsmädchen" den Deutschen Jugendliteraturpreis; "Busfahrt mit Kuhn" und "Vierzehn" waren für diesen nominiert.

    (mehr …)

  • Fr
    08
    Jun
    2018
    20:00Eintritt 5 €

    Szenische Lesung und Gespräch. Mit Dorota Stroińska, Eliza Natalia Fort, Dominika Otlewska-Dräger,  Mustafa Eldino und Martin Pollack. 

    © OstPunkt e.V.

    Das Projekt Lesezyklus – Lektury des Berliner Vereins ostPunkt e.V. lädt Sie herzlich am 08.06.2018 um 20 Uhr in das Kreuzberger Literaturhaus Lettrétage ein. Der Abend widmet sich dem polnischen Schriftsteller Ryszard Kapuściński und seinem Werk Meine Reisen mit Herodot, das von den Kürzungen der PiS-Regierung aus dem polnischen Schulkanon betroffen ist und ab dem Schuljahr 2019/2020 nur noch in Fragmenten auf dem Lehrplan auftauchen wird. In Meine Reisen mit Herodot nimmt der polnische Schriftsteller Ryszard Kapuściński seine Leser mit auf eine Reise durch sein Reporterleben und verbindet dies mit der Lektüre der Historien von Herodot, seinem treuen literarischen Reisebegleiter. Die Lesung wird durch eine szenische Darbietung der Schauspielerinnen der Reduta Schauspielschule – Eliza Natalia Fort und Dominika Otlewska-Dräger – unter Regie von Wojtek Klemm begleitet. Den musikalischen Rahmen gestaltet der Musiker Mustafa Eldino. Thema der anschließenden Diskussion wird unter anderem die aktuelle politische Situation in Polen sein. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

    (mehr …)

  • Sa
    16
    Jun
    2018
    19:00Eintritt frei

    Release der elften Ausgabe von alba.lateinamerika lesen.  Dreisprachige Lesung (portugiesisch-spanisch-deutsch) mit Esther Andradi, Adelaide Ivánova, Sergio Raimondi und Dania Schüürmann. Moderation: Christiane Quandt und María Ignacia Schulz.

    © alba

    Die Redaktion der mehrsprachigen Literaturzeitschrift alba.lateinamerika lesen bringt seit 2012 aktuelle Literatur aus Lateinamerika nach Berlin und ins Deutsche. alba11 verfolgt dieses Postulat weiter und lenkt den Blick auf herausragende weibliche Stimmen: Wir sind da ist das Motto dieser Ausgabe; das Heft enthält dabei mehrheitlich, jedoch nicht ausschließlich, Texte von Autorinnen, die uns bewegen, erfreuen und verstören – im bestmöglichen Sinn.

     

     

     

     

    (mehr …)

  • Mo
    18
    Jun
    2018
    20:00Eintritt 5/4 €

    Buchpremiere mit Kerstin Kempker und Denis Abrahams

    © privat

     

    Die Erzählerin, der Bruder, das Herz. Sie spricht, er schweigt, es flimmert. Die Erzählerin hat ihre Gastwohnung in New York bezogen. In der Nacht weckt sie das Herz, Vorhofflimmern, sie kennt das schon, schluckt die Notfallpille. Wohin sie auch schaut, immer ist da ihr Bruder. Seit acht Jahren sprechen die beiden nicht miteinander, seit der Sache damals beim Fest in Caputh, die die Familie spaltete. Doch wer Hand in Hand durch die Kindheit ging, gemeinsam auf der Lauer lag und jeden Samstag im selben Wasser badete, der sagt nicht ohne den anderen Ich.

     

    (mehr …)

  • Di
    03
    Jul
    2018
    19:30Eintritt 3 €

    German premiere of "The Hour Between Dog and Wolf" with the author Silke Scheuermann and her English translator, Lucy Jones. Bilingual reading english/german.

    A young woman who has been living abroad returns to her hometown of Frankfurt am Main in Germany. Her sister Ines—a beautiful, impetuous painter—who still lives there, soon appears and promptly asks for financial help. But the returning sister knew this was coming—it is how their relationship has always worked. And this time, she’s determined that things will be different.
    But our plans don’t always hold up to life’s surprises —and when the sister finds herself about to drift into an affair with Ines’s lover, the two women grow unexpectedly closer. "The Hour Between Dog and Wolf" is a tale of disorientation in a modern, rootless society that has become increasingly erratic and self-absorbed and powerful exploration of the difficulties of intimacy and addiction.

    (mehr …)

  • Do
    05
    Jul
    2018
    20:00Eintritt 10 €
    Performance mit Willy Kramer

    © Esra Rotthoff

     

    Willy Kramer trat in die Fußstapfen seiner Eltern: Einem deutschen Wortspielakrobaten und einer russischen Autorin. Geboren in Israel, aufgewachsen in Deutschland, Verfasser von sieben Büchern, Botschafter des Hyper-Subversiven, Meister des Meta-Absurden, begeistert er mit Texten, Collagen und Videos im Netz Millionen. Zeit für ein Meta-Live-Event. Mehr Infos auf Facebook.

     

     

     

  • Di
    10
    Jul
    2018
    20:00Eintritt 3 €

    Reading hosted by Traci Kim – lineup TBA, submission deadline June 10

    © Literally Speaking

    Literally Speaking is Berlin's fiction reading series that features local writers and the authors who inspire their stories. Each month, five writers share their original work, as well as an excerpt from an author of their choice that highlights the month’s theme. The purpose of the excerpts is to get everyone in Berlin’s literary community “on the same page.” It’s a way to see what’s catalyzing our local writers and bring us closer together through literature.

    For submission guidelines and inquiries, check out Literally Speaking’s Facebook page or email LiterallySpeakingBerlin@gmail.com.

  • Fr
    13
    Jul
    2018
    20:00Eintritt 7/5 €

    Lesung und Performance

    ©Yola

    Poetic hafla is a celebration of Berlin art and culture straight out of middle east Kreuzberg.
    Enjoy a night full of exceptional performances from up and coming recording artists, spoken word artists, dancers and actors.

    (mehr …)

  • Sa
    14
    Jul
    2018
    20:00Eintritt 4 €

    Lesung mit Lara Rüter, Johannes Koch, Dorothee Riese, Josefine Berkholz und Lea Sauer

    © Rita Sabbo

    Der Tippgemeinschaft e.V. ist ein studentischer Verein, der seit 2003 jährlich eine Anthologie mit Texten von Studierenden des Literaturinstituts Leipzig herausgibt. Mit der im März erschienen aktuellen Ausgabe und fünf AutorInnen im Gepäck, besucht die Tippgemeinschaft am 14. Juli Berlin. Kommt vorbei – es gibt Prosa, Lyrik und Drama zu hören.

    (mehr …)

  • Mi
    25
    Jul
    2018
    20:00Eintritt 8 €

    Performance and workshop/lecture with Tomomi Adachi, Andreas Dzialocha and Marcello Lussana

    ©naya collective

    “AI in Experimental Improvisation” is a project by Tomomi Adachi, Andreas Dzialocha and Marcello Lussana. Based on artificial neuronal networks they developed a performance AI (artificial intelligence) named "Tomomibot" which "learns" from musical improvisations to interact live with a human voice improviser. The event consists of a performance by Tomomi Adachi and the AI performer plus a workshop/lecture in English by Andreas Dzialocha and Marcello Lussana.

    Funded through the Initiative Neue Musik Berlin e.V.

  • Do
    26
    Jul
    2018
    20:00Eintritt frei

    Podiumsdiskussion im Rahmen der Summer School „Genre Trouble - Poetik und Politik der Gattungen“ an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien (Freie Universität Berlin) mit Maria Barankow, Meike Feßmann, Claudia Hamm und Martina Wunderer, Moderation: Maren Jäger.

     

    Kurzgeschichten verkaufen sich schlecht. Die oft praktizierte Lösung, um sie trotzdem zu veröffentlichen: einfach als Roman deklarieren. Denn die werden lieber gelesen. Wird schon keiner merken.

    In der Podiumsdiskussion fragen wir, warum sich Bücher besser verkaufen, wenn sie als „Roman“ oder „Sachbuch“ beworben werden. Bestimmen gattungsspezifische Marketingstrategien bereits das Lektorat? Oder werden sie gar zur Schere im Kopf im Schreibprozess der Autor*innen? Was ist dann mit gattungsüberschreitenden Experimentaltexten? Wie können kleinere Verlage ihr Programm ausrichten, um sich einen Platz am Markt zu erkämpfen? Importieren Übersetzungen neue Gattungen, unterwandern sie gängige Gattungsgrenzen? Hat die Digitalisierung Auswirkungen auf Gattungen? Welche Gattungen werden in der Literaturkritik bevorzugt, welche von Preisjurys? Und schließlich: Ist die Leserschaft wirklich so konservativ?

    (mehr …)