Was macht eigentlich eine Ankerinstitution?

Foto: Mirko Lux

Die einfache Antwort ist: Wir bieten eine Anlaufstelle für alle freien Literaturschaffenden der Stadt. Wir stehen mit unserer Infrastruktur Autor*innen, Übersetzer*innen, Literaturzeitschriften, unabhängigen kleinen Verlagen und Veranstalter*innen der freien Literaturszene zur Seite. Wir wollen ein Ort für Viele sein, Impulse aus der Szene aufnehmen und ihnen einen Raum geben.

Konkret bieten wir:

  • Einen Veranstaltungsort: Lesung, Performance, Diskussionsrunde, Magazin-Release oder Salonabend – die Lettrétage steht für alle denkbaren literarischen Abendveranstaltungen kostenlos zur Verfügung, die aus der freien Szene kommen. Wir begleiten die Events mit unseren PR-Mitteln und stellen einen Abenddienst zur Verfügung. Hier erfahren Sie mehr.
  • Einen Arbeitsort: Die Lettrétage steht nicht nur abends der freien Literaturszene offen, sondern auch tagsüber. Unsere Räume können für Redaktionssitzungen von Literaturzeitschriften, für Literatur-Performance-Proben, für Übersetzungswerkstätten oder für Planungstreffen genutzt werden. Hier erfahren Sie mehr.
  • Kostenlose Beratung: Im Rahmen des Projekts WiSU bieten wir regelmäßig kostenlose Beratungstage für die Selbstständigen der freien Literaturszene an: Autor*innen, Lektor*innen, Übersetzer*innen und Literaturveranstalter*innen können sich von erfahrenen Akteur*innen zu allen Fragen rund um das große Arbeitsfeld Literatur beraten lassen. Hier finden Sie die aktuellen Termine.
  • Literaturkalender und Ticketing: Mit dem Berliner Literaturkalender und einem Ticketing-System für sämtliche Literaturveranstaltungen der Stadt wollen wir darüber hinaus die freie Szene stärken, indem wir Veranstalter*innen einfache Möglichkeiten bieten, ihre Termine breit zu streuen. Dabei kooperieren wir mit der Plattform Literaturport.de. Hier erfahren Sie mehr darüber.
  • Weitere Möglichkeiten der Vernetzung: Sei es beim jährlich stattfindenden Branchentreff Literatur, bei den Stammtischen des Netzwerks freie Literaturszene Berlin, die u.a. bei uns stattfinden, im Rahmen zahlreicher internationaler Projekte oder bei anderen Veranstaltungen – wir organisieren immer wieder Anlässe, um in Austausch mit Aktivist*innen der lokalen und internationalen Literaturszene zu treten.