Digitale Events beim Lesefestival “Sag, Auguste!”

Noch bis zum 3. Dezember richtet die Lettrétage das Lesefestival “Sag, Auguste!” rund um den Auguste-Viktoria-Kiez in Berlin-Reinickendorf aus. Dabei gilt natürlich auch für “Sag, Auguste”: keine Präsenzveranstaltungen. Unser Team hat sich deshalb einige digitale Formate einfallen lassen, die noch bis zum 03. Dezember nicht nur das “klassische” Lesungsformat per Stream erlebbar machen, sondern gezielt die Möglichkeiten alternativer literarischer Veranstaltungsformate erkunden. Neben poetischen “Kiezwalks” (hier finden Sie ein Video dazu mit Caca Savic) und interessanten Workshops bietet “Sag, Auguste” auch digitale Lesungen und Literaturevents, die versuchen, die Grenzen der Online-Literaturvermittlung zu verschieben und dabei auf Interaktion, Multilingualität und Mischformen der Präsentation setzen. 

Am 27. November steigt im Rahmen des Festivals eine Fusion-Veranstaltung: Konzept*Feuerpudel, die legendäre (Vor-)Lesebühne und Audrey Naline – die schaumweingeborene Queen der Berliner Literaturszene kommen zusammen. Es wird improvisiert – mitmachen äußerst erwünscht. Wie immer funktioniert Konzept*Feuerpudel so, dass die Urheber*innen bzw. Autor*innen anonym im Publikum bleiben, während ihre Texte live auf der Bühne (bzw. dieses Mal im Wohnzimmer) gelesen werden.

Am 29. November dürfen wir dann zum wiederholten Mal eine Veranstaltung aus der Reihe Poetic Hafla begrüßen. Unter dem Motto “Neue Nachbarschaft im Kiez” verspricht Poetic Hafla wie immer “a celebration of Berlin art and culture straight out of middle east Kreuzberg. Enjoy a night full of exceptional performances from up and coming recording artists, spoken word artists, dancers and actors.”

Beide Veranstaltungen werden über Zoom stattfinden. Die entsprechenden Links erscheinen kurz vor dem Event unter diesem Link.

Außerdem stehen klassische Online-Lesungen im Programm: Am 26. November stellt Anne Müller ihr Buch “Zwei Wochen im Juni” (Penguin Verlag) vor: “Ein Familienroman, bei dem man permanent salzigen Meeresduft in der Nase hat” – und deshalb ein gutes Kontrastprogramm zum Ende des Novembers und dem langsam heraufziehenden Winter. Und am 1. Dezember wird noch einmal abgehoben: Die Autorinnen Julia Csabai & Evelyn Csabai lesen aus ihrem Roman „Letzter  Aufruf Tegel“ (Be.Bra Verlag).