Aktuelles Programm

  • Sa
    01
    Jun
    2024
    19:30Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Lesung und Performance mit Jon Savkin, Anna Hetzer, Biba Nass Oskar und Ela Beysun
    Moderation: Dana Cermane

    (c) Urs Mader

    Wie sieht eine queere Sprache aus? Und wie verändern sich die Begriffe queerer Lebensrealitäten zwischen Tauben und hörenden Individuen? Wie bilden sich neue Begriffe und wie bilden sich neue Gebärden für neue Begriffe?

    Nach verschiedenen Kooperationen in den letzten Jahren bringt die Literaturinitiative "handverlesen" gemeinsam mit der Lettrétage wieder Taube und hörende Künstler*innen zusammen, um gemeinsam an der Sprache zu arbeiten, sich gegenseitig zu übersetzen und neue Formen des Ausdrucks zu finden. In einem intensiven Produktionsworkshop haben zwei Taube und zwei hörende queere Künstler*innen das Format des Glossars als Ausgangspunkt eines Prozesses genommen, in dem sie sich Fragen nach der Herkunft von Begriffen, ihrer Deutungsmacht und ihrem Eigenleben gestellt haben.

    [read more…]

  • So
    02
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Romanpräsentation mit Gespräch
    Moderation: Angela Schneider-Bodien

    (c) privat

    Najat Abed Alsamad erzählt in ihrem Roman »Kein Wasser stillt ihren Durst« (Edition Faust) vom Leben der drusischen Gesellschaft in der südsyrischen Provinz und gleichnamigen Stadt Suwaida. Aus der Perspektive einer Frau, die sich gegen die gesellschaftlichen Traditionen auflehnt und dafür zur Strafe in die Kellerkammer ihres Elternhauses gesperrt wird, berichtet die Autorin über Bräuche, Traditionen und Mythen der Drusen.

    [read more…]

  • Di
    11
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Auftaktevent: 5 Jahre das ad hoc, Berliner Lyrikkollektiv!

    Lesung & Website-Launch

    Eine Textur,
    ein poetisches Gewebe
    wir gehen den Fäden nach
    leuchten
    in den Raum dazwischen

    "das ad hoc" trifft mit anderen Berliner Kollektiven und Netzwerken zusammen und sucht nach Poetiken des Verknüpft-Seins, der Zu-Wendung, des Sich-Beziehens. An neun Leseabenden spinnt sich Poesie unterschiedlicher Stile, Szenen und Sprachen fort. Zum Auftakt der Lesereihe feiern die Mitglieder des Kollektivs ihr 5-jähriges Bestehen und präsentieren erste Ergebnisse eines kollektiven Gedichtgewebes, welches in darauffolgenden Lesungen weiter wachsen soll. Es wird zurückgeblickt auf die letzten fünf Jahre, auf Highlights, Herausforderungen und Veränderungen.
    Außerdem wird die Website des Grafikstudios "notes on" gelauncht. Hier wird der kollektive poetische Prozess online inszeniert und festgehalten.

    [read more…]

  • Fr
    14
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, 10€

    A Cross-Disciplinary Exploration of Experimental Arts. With Vincent Laju X Yurika Saito, Sam Albatros, Mire aka Andreea Hriscu X Renée T. Coulombe, Days Like Television
    Moderation:Tom Bresemann

    © privat

    CONVERGENC is an evening of experimental, multi-sensory performances organized by Kross Collective, which explore dialogues between sound, text and visuals.

    In their third event they present Vincent Laju X Yurika Saito showing improvisations and interactions between visual (inc. performative installation) and sound (cello, Shakuhachi) forms. We will then screen two short films, in the video-poetry genre, from the queer artist and poet Sam Albatros, featuring music from Von Jeglichem Wort.
    Two extended musical sets will follow - an immersive, sono-poetic and performance installation by composers Renée T. Coulombe of Banshee Media and Andrea Hriscu of Mire, that weaves together improvisation, automatic writing, resonant ambiences, and AI prompting to probe the collaborative possibilities of artistic intelligence in real time. Whilst Days Like Television will preview material from his upcoming album- ‘This Will Have Been the Past’ (released June 5 on Bonambi Records) in an A/V performance.


    [read more…]

  • Sa
    15
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, free admission

    Performative Reading

    Programm SIESTA vor Spiegelkugel
    ©Pablo Hassmann

    On June 15, SIESTA celebrates its third and final Panoramas of Latin American Performative Literature in Berlin 2024, bringing together, for one last time, the emerging voices of three authors: Angélica Freitas opens the night with a vibrating and sharp performance on alopecia, sagging boobs, and menopause, pushing us to talk about how to survive the passage of time in a world made for men. Later, Franco Marcucci invites us to look through a deep cut into bacteria, fungi, & putrefaction, presenting living words that grow into network of breathing matter. Closing this last Panoramas, Cristian Forte brings us back to the stage with open ears, diving into the sound archives made of found footage-style-words-turned-into-poems.

    [read more…]

  • Di
    18
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21

    © El Menges © Michèle Yves Pauty

    Das Schreiben von Hannah K Bründl und Maë Schwinghammer erkundet Spielräume. Spielräume zwischen Gattungsgrenzen, zwischen Sprachkörper und Körperfindung, zwischen Gemeinschaft und Isolation, zwischen Mythos und Wahrheit, zwischen Punk und Zärtlichkeit.

    Die beiden lesen aus ihren Debütbänden und unveröffentlichten, neuen Texten.

    [read more…]

  • Mi
    19
    Jun
    2024
    19:30Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Lesung und Gespräch mit Senka, Lana Lux & Daniel Heinz.
    kuratiert und moderiert von Ani Menua und Alisha Gamisch
    für das Zentrum für Antislawismusforschung e.V.

    ©privat

    Vor dem Hintergrund jüngster politischer Entwicklungen in Osteuropa und in Deutschland rücken wir das Konzept von 'PostOst' in den Vordergrund unserer Aufmerksamkeit. Wir eröffnen ein 'PostOst-Café', einen Ort für das Zusammenkommen, für Begegnung, für Gespräche und für Literatur. Je zwei Autor:innen und ein:e Theoretiker:in präsentieren ihre aktuellen Arbeiten. Im Anschluss wird es die Möglichkeit zum gemeinsamen Gespräch über die vielfältigen Potentiale, Geschichtlichkeiten, Perspektiven und Bedeutungen von PostOst, über die solidarische Kraft von Literatur und über Wege der Zukunft geben.

    [read more…]

  • Do
    20
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission: free

    Lecture with  Maher Masoud
    Moderation: Dr. Amany Alsiefy (Ibn Rushd Fund/Humboldt-Universität zu Berlin).
    The lecture will be held in Arabic.

    The Ibn Rushd Fund for Free Thought invites to the lecture 'The Body and Ethics Philosophically'. The lecture will explore the concept of the body in its relation to both love and ethics, as well as the role of social norms and political forces in constructing and defining the identity of the body and our perceptions of it.

    [read more…]

  • Fr
    21
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, 10€

    Open Mic Ausschreibung/ Lesung

    © privat

    How compelling must a woman be to meet society's expectations? Feminine, vulnerable, but also strong, skilled in a variety of tasks, able to manage both housework, freedom, friendship, family and career. Able to fix a washing machine, have negotiation skills, manage the emotional labor in a couple and at the same time accumulate wealth. Remember to defend her territory when necessary, be attractive and take care of her appearance. Don’t complain too much, smile more, be fully available while self-caring, and maintain an aura of mystery while enduring pain. Be leftist, powerful and determined while being demure. All these aspects seem incompatible, like the contrast between a lioness and a lily, between a motherly saint and a witch. The ripples of this contrast still spread far and wide.
    And are not sustainable.

    In art, this contrast is perhaps most visibly represented. Cinema, literature, music, performance, as mirrors of society, have often been challenged for their stereotypical portrayal of women characters, often limiting them to superficial roles and to their physical appearance, instead of their ever-evolving, transformative, and perhaps uncomfortable bodies of work.

    [read more…]

  • So
    23
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, 8/6€

    Lesung und Gespräch von und mit Angelika Sinn, Einführung und Moderation: Vera Kissel

    (c) Rike Oehlerking

    Wenn Frauen obdachlos werden, haben sie in der Regel schon ein hartes
    Leben hinter sich, Gewalt und sexuellen Missbrauch in ihren Familien und Partnerschaften erlebt, wurden ausgebeutet, betrogen oder zur Sexarbeit gezwungen. Ohne feste Bleibe gerät ihr Leben nun vollkommen aus den Fugen.

    In diesem Buch gibt Angelika Sinn acht wohnungslosen Frauen eine Stimme, macht deren Erlebnisse und Erfahrungen sichtbar und nachvollziehbar, sodass Leser:innen tief in die Lebenswelt der in Not geratenen Frauen eintauchen können.

    [read more…]

  • Mo
    24
    Jun
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Lesung und Gespräch mit Cristina Rivera Garza & Nora Zapf, moderiert von Oliver Precht

    Veranstaltungbild
    ©privat

    Sor Juana war Lyrikerin und Musiktheoretikerin, Feministin und Nonne, Philosophin und Dramatikerin. Im 17. Jahrhundert im heutigen Mexiko geboren, wurde sie auch als „Zehnte Muse“ oder „Phönix von Mexiko“ bezeichnet.  Im Gedicht Primero sueño  [dt.: Erster Traum] schläft eine Frau ein, träumt beinahe 1000 Verse und wacht, von Hunger und Sonne geweckt, wieder auf. Das Gedicht beschreibt den Körper als Maschine und begibt sich auf eine Seelenreise, die im Scheitern der Erkenntnis unerhört modern endet. Die durch den Schlaf zumindest scheinbar von allen körperlichen Zwängen befreite Seele überfliegt selbst noch die Pyramiden, Obelisken und Berge. Das Himmelstrebende der Seele, der menschlichen Gebäude, der philosophischen Systeme und der schönen Künste wird zugleich inszeniert und hinterfragt. Sie erreichen ihr Ziel nicht, bleiben an den eigenen Körper, an die Umwelt und den Planeten Erde gebunden. Das Verlangen, alles zu verstehen scheitert an der Vielfalt der Dinge, deren Zusammenhänge sich unserem Verständnis entziehen.

    [read more…]

  • Mi
    26
    Jun
    2024
    19:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21

    Lesung, Filmvorführung, Gespräch, Eintritt frei

    ©Lena Szankay

    Fragen nach menschlicher Intelligenz werden ins Sprach- und Filmlabor gebracht: KI-Petitions-Aktivistin Isabel Fargo Cole und jüngste Pulitzer-Preisträgerin Cristina Rivera Garza treten in Dialog: Welche Limits gelten für Sprachgeneratoren, wenn (verwundete) Territorien (Wüsten, Wälder, etc.) (sinnen)sprachlich erfasst und dann kulturell und historisch übersetzt werden sollen?

    Latinx I América Cristina Rivera Garza (Mexiko/USA) und Isabel Fargo Cole (USA/Deutschland) im Gespräch und Übersetzungsexperiment zu künstlicher Intelligenz und nicht nur menschlicher Raumerfahrung. Moderation: Andrea Garcés (Kolumbien/Deutschland) und Monika Raič.

    [read more…]

  • Fr
    28
    Jun
    2024
    19:30Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    (c) privat

    We’re back! And we too can hardly believe that it’s already been a fall and a spring of workshops and writing! But all these poems have been composed, essays envisioned, and fiction imagined. Time must have passed! Join us and the rest of The Reader Berlin community to hear what everyone's been working on this past year—and to celebrate the summer’s advent. Our writers in Berlin have been penning personal essays and memoirs, spinning out speculative flash fiction, writing poetry, and polishing short stories for submission. Stop by for a listen.

    Tutor and writer Sanders Isaac Bernstein will moderate the evening of readings.

    [read more…]