Zitat der Woche

Aber nur, weil das aufrichtig knapp bemessene Dankeschön sich dem aufrichtig knapp bemessenen Trinkgeld vergütet. Das hat die Konsequenz zur Folge, dass das Gespräch sich deshalb eben großzügig wegbewegt. Daher kann sich das zuckende Augenlid auch nicht auflockern. Denn die Musik taktet die Spiegelungen in der Auslagenscheibe. Die Stimmung wird dadurch dennoch im Barrückenspiegel verzerrt. Trotzdem schwimmt der Tresen weiterhin im Tratschen. Zwei Bierflaschen teilen daher einen intimen Moment. Weshalb die Serviette rasch verknüllt wird. Obwohl doch die Zahnlücke so zart dem Witz entgegenblitzt. Die Nase rümpft sich deshalb wegen dem vernommenen Gerücht. Wodurch die Aussage das andre Gemüt umwirft. Doch nur, weil das Bier sich grob verspätet. Wodurch eine politische Meinung unvorsichtig hervorkullert.

Auszug aus “Weil ja das Prinzip BAR EXCELLENCE sich in und alles zu verwickeln scheint” von Maximilian Scheffold.

Aus: Perspektive Heft 98 + 99 (2019)

Zitat der Woche

Where there once had been a low-end stationery store minded by an elderly beauty queen, there was now a store for high-end espresso machines minded by nobody. Where once there had been an illegal beer garden in a weedy lot, there was now a complex of luxury lofts with Parisian-style ivory façades. Where once there had been a bookstore and a bike shop and a bakery, there was now a wax museum for tourists. Where once there had been an empty lot there was now a building.

Auszug aus “The Ruins of Nostalgia 20” von Donna Stonecipher. Die Dichterin liest nächste Woche Donnerstag bei uns im Rahmen der Lesung des Berlin Writers’ Workshop.

Von Lyrikline.