Ibn Rushd Young N2: Exploring Sexuality, Islam and Cosmopolitanism through Literature

Talks with Hassan Ait-El-Ouali and Saleh Chaoui

The „Ibn Rushd Young“ series provides a platform for young researchers,
intellectuals, and artists to share and discuss their current projects with an audience of like-minded peers. With this unique format we are opening up an alternative space outside the confines of traditional academia— one that’s non-hierarchical and embraces interdisciplinary dialogue on topics, issues, and projects holding significance for the Arab World.

In our upcoming event, we’re excited to host two sessions delving into the exploration of gender, religion, and social norms in literature.

„Ibn Rushd Young N2: Exploring Sexuality, Islam and Cosmopolitanism through Literature“ weiterlesen

The Dead Ladies Show #36

The DEAD LADIES SHOW is a series of entertaining and inspiring presentations on women who achieved amazing things against all odds. Each show hosts passionate cheerleaders of too-oft forgotten women, inviting its loyal audience into a sexy séance (of sorts) celebrating these impressive icons, turbulent lives, and deathless legacies.

It’s us again! Back to our three-talk format but only in English again, unfortunately, due to our continuing funding woes. We’re treating you to talks by your beloved co-hosts Katy Derbyshire and Florian Duijsens, plus the curator, writer and film producer Rachel Pronger. Learn all about three impressive women who faced tough times, pushed boundaries, and gave the world lasting treasures. The aim of the show is to raise money for more podcasts, so we’ve adjusted the non-reduced price to €10, but reduced tickets still cost €4. Doors open 7.30 pm – come on time to get a good seat!

„The Dead Ladies Show #36“ weiterlesen

Fluide Glossare. Ein Kettengedicht

Lesung und Performance mit Jon Savkin, Anna Hetzer, Biba Nass Oskar und Ela Beysun
Moderation: Dana Cermane

(c) Urs Mader

Wie sieht eine queere Sprache aus? Und wie verändern sich die Begriffe queerer Lebensrealitäten zwischen Tauben und hörenden Individuen? Wie bilden sich neue Begriffe und wie bilden sich neue Gebärden für neue Begriffe?

Nach verschiedenen Kooperationen in den letzten Jahren bringt die Literaturinitiative handverlesen gemeinsam mit der Lettrétage wieder Taube und hörende Künstler*innen zusammen, um gemeinsam an der Sprache zu arbeiten, sich gegenseitig zu übersetzen und neue Formen des Ausdrucks zu finden. In einem intensiven Produktionsworkshop haben zwei Taube und zwei hörende queere Künstler*innen das Format des Glossars als Ausgangspunkt eines Prozesses genommen, in dem sie sich Fragen nach der Herkunft von Begriffen, ihrer Deutungsmacht und ihrem Eigenleben gestellt haben.

„Fluide Glossare. Ein Kettengedicht“ weiterlesen

Fluide Glossare. Ein Kettengedicht

Lesung und Performance mit Jon Savkin, Anna Hetzer, Biba Nass Oskar und Ela Beysun
Moderation: Dana Cermane

(c) Urs Mader

Wie sieht eine queere Sprache aus? Und wie verändern sich die Begriffe queerer Lebensrealitäten zwischen Tauben und hörenden Individuen? Wie bilden sich neue Begriffe und wie bilden sich neue Gebärden für neue Begriffe?

Nach verschiedenen Kooperationen in den letzten Jahren bringt die Literaturinitiative handverlesen gemeinsam mit der Lettrétage wieder Taube und hörende Künstler*innen zusammen, um gemeinsam an der Sprache zu arbeiten, sich gegenseitig zu übersetzen und neue Formen des Ausdrucks zu finden. In einem intensiven Produktionsworkshop haben zwei Taube und zwei hörende queere Künstler*innen das Format des Glossars als Ausgangspunkt eines Prozesses genommen, in dem sie sich Fragen nach der Herkunft von Begriffen, ihrer Deutungsmacht und ihrem Eigenleben gestellt haben.

„Fluide Glossare. Ein Kettengedicht“ weiterlesen

Anscheinend gehört die Welt uns?

Gespräch mit Ágnes Gurubi und Diána Vonnák über die junge literarische Szene Ungarns
Moderation: Timea Tankó
Lesung: Regina Gisbertz

Denken wir an ungarische Literatur, mag uns vielleicht der Nobelpreisträger Imre Kertész einfallen, oder die großen Romanciers Péter Esterházy und Péter Nádas. Doch wie verhält es sich mit jüngeren Autor:innen? Insgesamt sind neuere Stimmen aus Ungarn im deutschsprachigen Raum weitestgehend unbekannt. Der Berliner Übersetzer:innenkreis, ein Zusammenschluss von Menschen, die sich für die ungarische Sprache und Literatur begeistern und diese Leidenschaft miteinander teilen, hat sich der Aufgabe verschrieben, dies zu ändern. Die von ihnen herausgegebene Anthologie Anscheinend gehört die Welt uns? – Neue ungarische Prosa versammelt einen lebendigen Stimmenkanon von 17 ungarischen Schriftsteller:innen, die in den letzten zehn Jahren erzählerisch auf sich aufmerksam gemacht haben.

„Anscheinend gehört die Welt uns?“ weiterlesen

Ibn Rushd Lecture: Arabs Change Berlin, Berlin Changes Arabs

Book Presentation: ‚Arab Berlin: Dynamics of Transformation‘
Arab Berlin – an Ibn Rushd Lecture with Nahed Samour and Mahmoud Salem

Sonnenallee is one of the most famous streets of Berlin these days – and this no longer related to the legendary 1990s film about the German reunification, but to all the Arab businesses framing its wide sidewalks. Arab groceries stores and halal butcher shops, shisha cafés and shawarma restaurants, Arab banks and Islamic fashion stores gave it it’s second name – for a while known as ‘Little Beirut’ or ‘Gaza Strip’, it now just goes by the name of ‘Arab Street’ to account for the diversity in Arab provenance. But these are just the facades, and there is so much more to Arab Life and Culture in Berlin.

The newly published book „Arab Berlin: Dynamics of Transformation“ edited by Hanan Badr and Nahed Samour takes a closer look behind the facades and examines the multifaceted changes in Berlin and its Arab communities. From politics and society over history and migration to gender and beyond, Arabs actively participate in shaping these transformations. Badr and Samour’s comprehensive compilation comprises academic articles, essays, interviews, and photographs, providing profound insights into Berlin’s intricate dynamics. Authors from diverse backgrounds contribute their perspectives, fostering a nuanced dialogue on contemporary shifts.

Please register at the following link: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdsthK20kqgEwFDFlPO9qIcSCOXzqA2vor2NDqmxVy4J9cIag/viewform?sender_campaign=e3GJWM&sender_ctype=email&sender_customer=9rlXNpJ

„Ibn Rushd Lecture: Arabs Change Berlin, Berlin Changes Arabs“ weiterlesen

Release-Lesung »Mimikry«

Lesung mit Ann Esswein

(c) Privat

Einer bleibt stehen – und setzt damit alle anderen in Bewegung.
Ein junger Mann, der acht Stunden regungslos im Zentrum einer Stadt steht. Verängstigte Passant:innen rufen die Polizei. Seine Hände hält er in den Hosentaschen vergraben. Wer weiß, vielleicht ist er bewaffnet. Er spricht nicht, reagiert nicht, zeigt keine Gefühlsäußerung, auch nicht, als ein Sonderkommando ihn festnimmt. Psychisch krank sei er wohl, heißt es in einer Nachricht, die an diesem Tag, mitten in einem Rekordsommer, herausgeht. Wer ist er? Wie ist er hier gelandet?

Drei Protagonist:innen erzählen die Geschichte einer Person nach, die entschieden hat, bei einem gesellschaftlichen Platzkampf nicht mitzumachen. Eine Person, die versucht, zu verschwinden, getarnt in der Anonymität der Stadt, inmitten von selbstzentrierten Personen.

Ann Essweins Debüt handelt vom Changieren zwischen Konformität und Abnormität und der Emanzipation von vorgefertigten Lebenswelten.

„Release-Lesung »Mimikry«“ weiterlesen

POING in Wort und Bild

Lesung und Preisverleihung
NAHT Preis für foto-lyrische Duette 2024

(c) Privat

POING IN WORT UND BILD ist eine vom vauvau-verlag für interaktive lyrik ins Leben gerufene Anthologie-Reihe, die alle zwei Jahre zu unterschiedlichen Themen erscheint und Gemeinschaftsarbeiten von Autor*innenpaarungen präsentiert, die sich medienübergreifend in Wort und Bild dialogisch begegnen. Dem Verlagskonzept entsprechend bringen dabei alle Beteiligten sowohl Bilder als auch Texte in die Arbeit ein. Der vorliegende vierte Band, der im Rahmen der Preisverleihung zum Preis für foto-lyrische Duette 2024 an diesem Abend präsentiert wird, trägt den Titel »NAHT«

„POING in Wort und Bild“ weiterlesen

Salon Schelf: Literatur ohne Betrieb: Drei Jahre „edition schelf“

Lesung und Gespräch

(c) Privat

Heute vor drei Jahren beschlossen Andreas Baum und Klaus Ungerer (Autoren bei Rowohlt, Ullstein, Tropen, mare, etc, etc.): Sie hatten genug gehört vom Gejammer im Literaturbetrieb.

„Der Markt will unsere Novellen nicht? Okay, der Markt kann uns mal liebhaben.“ Mit jugendlichem Punk-Ethos gründeten sie ihr eigenes Label. Die EDITION SCHELF. Ohne Geld. Ohne Gejammer.

„Salon Schelf: Literatur ohne Betrieb: Drei Jahre „edition schelf““ weiterlesen

BERLIN BOOK LAUNCH: Sweetness in the Skin by Ishi Robinson

Reading and Discussion with Ishi Robinson and Jane Flett

(c) Privat

Fourteen-year-old Pumkin Patterson lives in a two-room house in Kingston Jamaica with her devoted grandmother, her beloved Aunt Sophie, and a mother who could not care less about her. When her conniving estranged father shows up Pumkin’s only real escape is baking – while making sweet potato pudding and apple turnovers she can forget the fighting at home.

When Aunt Sophie is offered the chance to move to France, she promises to send for Pumkin as soon as she can afford to. But when things take a turn for the worse in Pumkin’s household, she’s determined to raise the money herself. Her mother is determined to make her stay, but will her friends, neighbours and talent for baking be her escape?

„BERLIN BOOK LAUNCH: Sweetness in the Skin by Ishi Robinson“ weiterlesen