KLEIN&LAUT 2019

Eröffnungsveranstaltung mit Zeitschriftenmarkt, Lesungen und Diskussionen  

Ende Mai treffen sich zahlreiche junge und unabhängige Literatur- und Kulturzeitschriften zum dritten Mal: um gemeinsame Pläne zu schmieden und zu entdecken, wie vielfältig die Literatur sein kann. KLEIN&LAUT kommt dieses Jahr zum ersten Mal in Berlin zusammen und bietet die Möglichkeit, zahlreiche Zeitschriften aus Deutschland, der Schweiz und Österreich kennen und lieben zu lernen. Eröffnet wird das Treffen mit einem Zeitschriftenmarkt, bei dem man mit den Macher*innen ins Gespräch kommen, den Autor*innen auf der Bühne lauschen und sich die interessantesten Exemplare mit nach Hause nehmen kann.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des von mosaik organisierten “3. Vernetzungstreffen unabhängiger Literaturzeitschriften” statt.


Vertretene Zeitschriften sind u. a. Das Wetter (Berlin), perspektive (Graz), tau (Hamburg), Mütze (Berlin), KLiteratur (Köln), Tell (Berlin), Syltse (Wien), Der Maulkorb (Dresden), erostepost (Salzburg), metamorphosen (Berlin), Am Erker (Münster), [kon]paper (München), [SIC] (Berlin), mischen (Graz), mosaik (Salzburg), u. v. m.

Ablauf

19:30 Uhr
Begrüßung
Lesung Lisa-Viktoria Niederberger (erostepost)

20–21 Uhr: Lesungen und Kurzpräsentationen
perspektive // metamorphosen // Außer.dem // Am Erker // erostepost
Diskussion: Alte Zeitschrift – junges Publikum? Wie Erneuerung funktionieren kann.

21 Uhr: Lesung Katja Schraml

21–22 Uhr: Lesungen und Kurzpräsentationen
KLiteratur // mischen // PS – Politisch schreiben // moor magazin
Diskussion: Warum eine neue Zeitschrift gründen?

22–23 Uhr: Lesungen und Kurzpräsentationen
BELLA triste // [kon]paper // // Der Maulkorb // Die Epilog // mosaik
Diskussion: Für wen werden noch Zeitschriften gemacht?

mosaik ist eine Plattform zur Vermittlung und Vernetzung gegenwärtiger Literaturen. Print- und Onlinepublikationen sowie Veranstaltungen treten in Synergie mit anderen Kunstformen und zielen auf die Förderung aktueller Stimmen und deren Vielfalt. Hierbei steht das Werk im Zentrum. mosaik will Räume schaffen, um den Literatur- und Kunstdiskurs zu hinterfragen und neue Zugänge zu ermöglichen. Aus der Gesamtheit dieser Aktivitäten entsteht das namensgebende Bild. www.mosaikzeitschrift.at