Programmarchiv

Seit 2006 finden in der Lettrétage ca. 120 öffentliche Literaturveranstaltungen jährlich statt – Lesungen, Workshops, Diskussionsrunden, literarische Performances und Formate dazwischen. Bekannte und unbekannte Autor*innen und Künstler*innen verschiedener Sprachen und Nationalitäten sind hier schon aufgetreten.

Seit 2013 liegt der Programmfokus u.a. auf neuen Wegen der literarischen Präsentation und Live-Produktion: Dazu zählen u.a. die internationalen bzw. transnationalen Literaturfestivals „Soundout!“, „¿Comment!“, „Berlinisi“ und „Syn_Energy“, aber auch das viel beachtete Netzwerkprojekt „CROWD“ und multimediale Projekte wie die Reihe “CON_TEXT” oder das „Poetry Audio Lab“. Eine vollständige Liste der Lettrétage-Projekte finden Sie hier.

Als Ankerinstitution für die freie Literaturszene Berlins stellt die Lettrétage außerdem ihre Räume für Literaturveranstaltungen aller Art zur Verfügung. Zahlreiche freie Veranstalter*innen nutzen unsere Infrastruktur regelmäßig – für Literatur-Workshops, Lesereihen in verschiedenen Sprachen und Buchpräsentationen. Mehr zu den Möglichkeiten der kostenlosen Raumnutzung erfahren Sie hier.

Auf dieser Seite präsentieren wir einen nicht vollständigen Einblick in unser vergangenes Programm.


Veranstaltungen

Termin Informationen:

  • Mo
    20
    Mai
    2019

    Berlin Writers' Workshop Reading

    19:30Eintritt frei
    Englischsprachige Lesung mit Teilnehmer*innen des Berlin Writer's Workshop, Moderation: Rebecca Rukeyser

    ©Pixabay

    The Berlin Writers' Workshop is proud to present their first workshop reading, featuring fiction, poetry, and essays produced in their classes by members of the Berlin Writers' Workshop community.

     

    Berlin Writers' Workshop was founded to build an open international writing community in the cultural capital of Europe. The heart of the community is the writing workshop, where students read and critique one another's work under the guidance of a professional writer.

    Sara Anwar can only write wearing earplugs – which she uses to deaden the din of humanity. She is still not sure if she considers herself a part of humanity, or if she is content as the cat life companion of her cat. She is currently working on a piece of autofiction which considers the ideas of belief and mental illness, and how they are entwined with the experiences of her protagonist. Her novel is set between the cities of Karachi (her hometown) and Berlin (her home).

    Rebekah Coenen is an American writer living a brief sint in Berlin before moving back to Des Moines, Iowa. She's a graduate of the University of Iowa with a bachelors in English and a writing concentration. She is the founder of TheOpenGateBlog.com and was a freelance writer for Volunteer Local.

    B Duncan is a writer, performer and co founder of the queer collective Slanted House.

    Matt Gammie’s writing has appeared in the Sunday Telegraph, Banner Magazine and The Drum, amongst other publications. He studied English Literature and Creative Writing at the University of East Anglia, and will be reading from his novel in progress.

    Emma Lo is a writer and music maker in Berlin. She is currently working on an interview-based project about uprooted "traditional" music played in non-traditional spaces, or music preservation in global, transitory storage units.

    Jennifer Neal is a journalist, writer, standup comedian, and artist. As a comic and storyteller, she has walked stages in Australia, the US, Singapore, and across Europe. Her writing has appeared in CNN, The Root, The Establishment, Playboy, NPR, Handelsblatt Global and more. She was the runner up for the 2018 Octavia E Butler fellowship for the Jack Jones Literary retreat, and was nominated for the 2019 Pushcart Prize by a contributing editor. She is currently writing her first novel in Berlin. Follow her on Instagram @chocolatejenn Twitter @LadyGodiva83 or her blog (orijennofspecies.com).


Workshops & Infoabende

Termin Informationen:

  • Do
    10
    Okt
    2019

    VGSD-Workshop: Fach- und Sachbuch schreiben

    10:00 - 16:00Beitrag: 70/50€

    Erste Schritte - Workshop mit Eva Gößwein

    Der Traum vom eigenen Buch – eine Chance für Selbstständige , Freiberufler*innen und Unternehmer*innen?
    Sach- oder Fachbuch können Selbstständige ein gutes Stück voranbringen. Dazu sind weder Millionenauflagen nötig, noch muss man profunde schriftstellerische Erfahrungen mitbringen. Allerdings sollte das Buchprojekt wohlüberlegt vorbereitet werden.

    Der Workshop richtet sich an alle, die mit dem Gedanken spielen, ihre berufliche Expertise in ein Buch einfließen zu lassen. Er gibt einen Überblick, welche Wege zum eigenen Buch führen, welche Chancen ein solches Projekt bietet und welche Fallstricke unterwegs lauern.

    © Antje Pahl

    VGSD-Mitfrau Eva Gößwein ist seit 2014 freie Sachbuch- und Ratgeberlektorin und Ghostwriterin in Berlin. Sie studierte Literaturwissenschaft, Philosophie und Buchwissenschaft in Mainz und absolvierte ein Volontariat im Bereich Lektorat und Audioproduktion beim GABAL Verlag in Offenbach, bevor sie sich selbstständig machte.

    VGSD steht für den "Verband der Gründer und Selbstständigen e. V.", eine bundesweite Interessenvertretung für Gründer*innen und Selbstständige. Der VGSD betreibt politische Lobbyarbeit und bietet zahlreiche Informationsangebote.

    Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro für VGSD-Mitglieder und 70 Euro für Nichtmitglieder. Eine Ermäßigung für Studierende, Renter*innen und Arbeitslose ist nach Absprache möglich. Bitte senden Sie dazu eine Mail an: berlin@vgsd.de

    Es wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 04.10.2019, 12.00 Uhr auf der Event-Webseite des VGSD gebeten. Stornierungen sind ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt möglich. Rückfragen gerne per Mail oder telefonisch unter:
    0171  414 69 24.

    Info zu Workshops in der Lettrétage:

    Sämtliche Inhalte der Workshops werden von den Workshop-Leiter*innen verantwortet. Die Teilnahmebeiträge gehen nicht an die Lettrétage, sondern sind direkt an den Veranstalter des Workshops zu zahlen.