Aktuelles Programm

Entschuldigung, die der angeforderte Termin ist nicht verfügbar!
  • So
    11
    Dez
    2022
    19:30Lettrétage in der Veteranenstraße 21, auf Spendenbasis, Empf.: 12€/15€

    Reading and Performance by Soul and the City

    Copyright: Soul and the City

    Soul and the City is thrilled to continue with their ALL I WANT FOR CHRISTMAS series of events, which allow an outlet for different types of arts to manifest, intertwine and grow together with the purpose of creating a culturally diverse tapestry of thought-provoking expressions, up-close emotions and in-depth gestures, leaving positive imprints of social engagement and political awareness.

    Some of Berlin's coolest artists will gather together to perform in an atmosphere of fun and good times to end the year on a long awaited and much needed positive note. Specifically, the creators of this event stand in solidarity with Child support and development programs, Water pump projects, Water and Hygiene Themes, Feminism, Nutritionfacts projects, among others. Join us in this incredible event, share in the passion and help us perpetuate hope!

    !!!At SOULandtheCITY we embrace roots, growth, (r)evolution, transformation and human beauty!!!

    [read more…]

  • Di
    13
    Dez
    2022
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt 7€/5€

    Mit Temye Tesfu, Kinga Tóth, und Hans Unstern

    © Dorothea Tuch

    Erzählen, was auf uns zukam: KOOKread beschäftigt sich am 13. Dezember in der Lettrétage in Berlin-Mitte mit dem Performativen in Literatur und Musik.

    Literatur ist mehr als Wasserglaslesung. Der performative turn hat – ähnlich wie zuvor bereits in der Musik – ein eigenes, vielschichtiges Genre geschaffen, mit Schnittstellen zum Theater, zur Installation, zu Film, Bildender Kunst, Social Media und auch zu aktivistischen Praktiken. Performative Literatur ist zunehmend transdisziplinär, feiert das Diverse, ist multilingual, politisch und widerständig. Mit Temye Tesfu, Kinga Tóth und Hans Unstern wollen wir Vertreter:innen aus unterschiedlichen performativen Richtungen präsentieren und mit Moderator Asmus Trautsch ins Gespräch bringen.

    [read more…]

  • Fr
    16
    Dez
    2022
    19:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Auftakt zu der Installation LASSverschwindet

    Copyright: Privat

    LASSverschwindet ist eine multimediale Installation, mit der Anouschka Trocker, Marie Chartron und Houri Varjabédian über in Bild und Kartenmaterial eingearbeitete Hörstationen der Schriftstellerin Louisa Aslanian - genannt LASS - nachspüren. Gemeinsam mit LASS erforschen und erdenken sie Orient und Okzident, Tabriz, Tiflis und Yerevan, die 20er Jahre in Paris, die Zeitschriften der armenischen Diaspora, den Widerstand der Gruppe um Missak Manouchian und schließlich die Gestapo, HASAG-Leipzig und Ravensbrück. Es fängt an mit einer Hand voll detektivisch aufgespürter Anhaltspunkte: ein paar Fotos, einem Gedicht... Je weiter man vordringt, desto mehr Konturen bekommt LASS. Und sie wird vielschichtiger, verworrener und widersprüchlicher. Anouschka Trocker, Marie Chartron und Houri Varjabédian, stellen Erwägungen und Vermutungen an und und erzählen ein mögliches Leben in verschiedenen Kulturen und Sprachen, das von einer bewegten Zeit zeugt, die bis in die Gegenwart reicht.

    Die Ausstellung wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und ist vom 17. bis zum 21. Dezember jeweils von 15.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

    [read more…]

  • Sa
    17
    Dez
    2022
    Mi
    21
    Dez
    2022
    15:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Multimediale Installation

    Copyright: Privat

    LASSverschwindet ist eine multimediale Installation, mit der Anouschka Trocker, Marie Chartron und Houri Varjabédian über in Bild und Kartenmaterial eingearbeitete Hörstationen der Schriftstellerin Louisa Aslanian - genannt LASS - nachspüren. Gemeinsam mit LASS erforschen und erdenken sie Orient und Okzident, Tabriz, Tiflis und Yerevan, die 20er Jahre in Paris, die Zeitschriften der armenischen Diaspora, den Widerstand der Gruppe um Missak Manouchian und schließlich die Gestapo, HASAG-Leipzig und Ravensbrück. Es fängt an mit einer Hand voll detektivisch aufgespürter Anhaltspunkte: ein paar Fotos, einem Gedicht... Je weiter man vordringt, desto mehr Konturen bekommt LASS. Und sie wird vielschichtiger, verworrener und widersprüchlicher. Anouschka Trocker, Marie Chartron und Houri Varjabédian, stellen Erwägungen und Vermutungen an und und erzählen ein mögliches Leben in verschiedenen Kulturen und Sprachen, das von einer bewegten Zeit zeugt, die bis in die Gegenwart reicht.

    Die Ausstellung wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

    [read more…]

  • So
    15
    Jan
    2023
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße, Eintritt: 5€

    Mit Veronique Homann, Jelena Jeremejewa, Adrian Kasnitz, Daniel Ketteler, Jonas Linnebank und Matthias Nawrat

    (c) parasitenpresse

    Bis schon sehr bald“ – eine Zeile aus Matthias Nawrats' Gedichtband GEBETE FÜR MEINE VORFAHREN – ist ein guter Wunsch, dem die parasitenpresse gerne folgt. Denn es ist höchste Zeit für einen Verlagsabend, der die Berliner und Kölner Autor:innen zusammenbringt und ihre aktuellen Bücher vorstellt. Es lesen Veronique Homann, Jelena Jeremejewa, Adrian Kasnitz, Daniel Ketteler, Jonas Linnebank und Matthias Nawrat.

    [read more…]

  • Do
    19
    Jan
    2023
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße, Eintritt: 6€/4€

    (c) Quintus Verlag

    Ralph Hammerthaler geht voll rein ins Geschehen – er recherchiert für seine Romane nah am Ort, nah an den Menschen, und oftmals kann man nicht mehr so leicht unterscheiden, ob der Autor das Auto nun wirklich hat fliegen sehen oder ob dieses Detail doch nur der Fantasie entsprungen ist. In der Lettrétage gewährt Ralph Hammerthaler Einblick in seinen Kopf. Er erzählt, wie seine Geschichten entstehen, beantwortet Fragen mehr oder weniger wahrheitsgetreu, liest aus seinen Büchern und macht bekannt mit Figuren, deren Vorlage es tatsächlich in dieser Welt gibt – ob man das glauben kann oder nicht.

    [read more…]

  • Sa
    21
    Jan
    2023
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße, Eintritt: frei

    Lesung mit Kammerorchester: Leona Stahlmann feat. Ahabs Linkes Bein

    Auf einer stillgelegten alten Saline lebt Zeno mit seiner Mutter Leda. Hier in den Salzmarschen gelten eigene Gesetze, ab und an steigt der Fluss ins Haus, die Vögel werden immer weniger. Als Leda dem Jungen nicht länger beim Verlieren seiner Welt zusehen kann, verschwindet sie. Doch Zeno hält sich noch an die kleinsten Wunder. Über die verschlungenen Wege einer App lernt er Katt kennen, die auf der Flucht vor dem Ende einer Liebe ist – und das Zusehen aushält. Und bald zieht es auch andere, dem Großstadtleben am Rande der Apokalypse müde Menschen in die karge, schöne Marschlandschaft. Leona Stahlmann liest aus ihrem neuen Roman über die Sehnsucht nach Natur, lebensrettende Wahlverwandtschaften und die Hoffnung, die in den Gezeiten liegt.

    [read more…]

  • So
    29
    Jan
    2023
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße, Eintritt: frei

    Lesung mit Andreas Drescher

    Fernsehabende der 70er Jahre muss man sich als Familienevent mit Erdnussflips vor einem klobigen Kasten vorstellen, in schwarzweiß, mit drei Programmen und frühem Sendeschluss… Gut möglich, dass diese Szenerie Andreas H. Drescher zu seinen Erzählungen inspiriert hat. In MEIN ALTER SCHWARZFERNSEHER geht er mit spürbarem Vergnügen von den aus heutiger Sicht an sich schon schrägen Fernsehergüssen aus und verzerrt sie ironisch. Seine Beobachtungen mit Hang zum Surrealen mäandern von der frühabendlichen Märchenstunde bis zum Nachtprogramm und finden in Heike Puderbachs Bildern ihre visuelle Entsprechung.

    [read more…]