Aktuelles Programm

Entschuldigung, die der angeforderte Termin ist nicht verfügbar!
  • So
    03
    Mrz
    2024
    19:30 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt: 3,-

    Lesung und Gespräch mit Nasima Razizadeh und Asaf Dvori

    Copyright: privat

    „Ich beneide die Sprache, wie ich das Meer beneide, und verwechsle sie manchmal miteinander, und beneide sie dann verkehrtherum.“

    Dem Meer als Grenze des Landes oder als dessen Entgrenzung, als ein Mehr, das Verlust und Gewinn zugleich mit sich bringt, steht man mit Neugierde und Ehrfurcht, mit verspielter Vertrautheit und überwältigender Befremdung gegenüber – und nicht anders der Sprache. Eingetaucht verliert man hier wie dort den Boden unter den Füßen, bewegt sich regelrecht traumhaft, und es gleicht einem Wunder und jähen Erwachen, wenn die Rückkehr ans Festland dennoch gelingt.

    [read more…]

  • Di
    05
    Mrz
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Lesung und Gespräch

    (c) Privat ; (c) Alhierd Bacharevič

    Wie sehen das Arbeiten, die Erfahrungen und Realitäten von Autor*innen aus, die aufgrund von Krieg oder politischer Repression ihre Heimatländer verlassen mussten und nun in Berlin bzw. Deutschland leben? In regelmäßig stattfindenden Abendveranstaltungen der Reihe “Literaturen im Exil” präsentieren jeweils zwei Autor*innen unterschiedlicher Herkunft ihre Texte und tauschen sich über ihre Exil-Erfahrungen sowie über Chancen und Herausforderungen in der (deutschen) Literaturszene aus.  [read more…]

  • Mi
    06
    Mrz
    2024
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt: 5,-/3,-

    Buchpremiere: Nora Schramm stellt ihren Debütroman vor

    Copyright: Stefanie Kulisch

    Was bleibt von einer Familie nach 40 Jahren? Ein Haus, ein Sofa, ein alter Hochzeitsanzug und ein Zimmer voll Sand. Und eine Tochter, die aus all dem Kunst macht.

    Als Helene kurz vor Weihnachten ihre Eltern besucht, wirken die Räume des vertrauten Hauses seltsam hohl, als ließen sie sich trotz aller Bemühungen nicht mit Leben füllen. Wenig überraschend, denn der Anlass für ihren Besuch ist kein gemeinsamer Heiligabend, sondern die Scheidung der Eltern: Die Tochter soll helfen, den Besitzstand genauso wie den emotionalen Ballast der vierzig Ehejahre zu sortieren.

    [read more…]

  • Do
    07
    Mrz
    2024
    19:30 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt: frei

    Gespräch und Party vom NachwuchsNetzwerk (NaNe)

    Copyright: Börsenverein Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

    Das NaNe-Jahr wird im Frühjahr durch eine Party eröffnet, bei der sich die Gelegenheit bietet, in entspannter Atmosphäre zusammenzusitzen und zu plaudern. Außerdem haben wir auch dieses Jahr wieder einen Ehrengast an Bord: Coco Meurer, die gerade die brandneue Buchhandlung »Literaturensohn« eröffnet hat und von ihren Erfahrungen berichten wird.

    [read more…]

  • Sa
    09
    Mrz
    2024
    20:30 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission: free

    Reading by Donna Stonecipher, Alexander Booth and Ryan Ruby

    Copyright: Alexander Wells

    “He accompanies me across the street it was the 1 icy winter day he wasn’t wearing a jacket, not just what’s written but existence, too, must be poetic.” So Friederike Mayröcker (1924-2021) ends, at the age of 89, a section of her stream-of-consciousness meditations, CAHIER, crystallizing a sense of her epic life and work: “not just what’s written but existence, too, must be poetic.”

    [read more…]

  • So
    10
    Mrz
    2024
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission: 5,-/3,-

    Reading by Pete Carvill

    Copyright: Biteback Publishing

    DEATH OF A BOXER is the story of boxing and boxers. But it is, overall, a series of love stories. And it is more about sport than it is about the people who choose to exist in his harsh, marginalized world that is oddly full of beauty and grace. Famed US author Donald Ray Pollock, writer of THE DEVIL ALL THE TIME and KNOCKEMSTIFF, has called DEATH OF A BOXER the ‘best and most-important book on boxing’ that he has ever read.
    [read more…]

  • Do
    14
    Mrz
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Lesung und Gespräch mit Alexander von Lippingen und Christian Wölleke

    Ein Börsenratgeber bei Sukultur? Wirklich? Ja, aber ein
    besonderer. Ob es um seinen ersten Tradinglehrer Gerry Augenthaler geht
    oder um seinen verlustreichsten Trade – Altmeister Alexander von
    Lippingen plaudert in seinem neuesten Buch »Für alle, die über Nacht
    reich werden wollen« aus dem Nähkästchen und präsentiert Tipps und
    Kniffe, um an der Börse zu bestehen. Es geht also keineswegs nur darum,
    über Nacht reich zu werden, sondern um einen Einblick in die
    Tradingfloors der Republik.

    [read more…]

  • Fr
    15
    Mrz
    2024
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission: free

    Reading and Concert by Paul Brody

    (c) privat

    SPRACHMELODIEKLANGFARBENMELODIE: Part 4 of Paul Brody’s live electronics & poetry concert will feature the voices of poets that Brody recorded in the past year. Each concert explored different ways of combining poetry and music, always with the idea of creating what Brody calls musical translations of poems.

    [read more…]

  • So
    17
    Mrz
    2024
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission: 8,-/5,-

    ariel rosé and Uljana Wolf in reading and conversation with Karolina
    Golimowska (moderation)

    Copyright: privat

    Whereas Uljana Wolf’s first poetry collection, KOCHANIE TODAY I BOUGHT BREAD (2005) was inspired by a Polish-German translation workshop and explored the silences and gaps in German-Polish history during time spent in Kraków and Silesia, ariel rosé’s last poetry collections (MORZE NOCĄ JEST MIĘŚNIEM SERCA, 2022 and PÓŁNOC. PRZYPOWIEŚCI, 2019) were written outside of Poland — in Norway, in Berlin, in constant movement. How does changing one’s home change the relation to one’s poetic language? How does the fact that both poets work as translators influence their thinking about what home is, or origins and originals are, or whose history is to be translated, and where language belongs – and according to whom?

    [read more…]

  • Di
    26
    Mrz
    2024
    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission: free

    Reading by Sarah Schulman

    Copyright: Farrar, Straus & Giroux

    The Berlin Writers' Workshop and the Schwules Museum present a reading and discussion with Sarah Schulman and her most recent book LET THE RECORD SHOW: A POLITICAL HISTORY OF ACT UP NEW YORK, 1987-1993: Twenty years in the making, LET THE RECORD SHOW is the most comprehensive political history ever assembled of Act Up and American AIDS activism.
    [read more…]

  • Fr
    05
    Apr
    2024
    19:30Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    PORTAL: Book Launch & Party
    with Tracy Fuad, Zoe Darsee and Patty Nash

    (c) Privat

    Please join us to celebrate the launch of PORTAL, a new collection of poetry by Tracy Fuad published by the University of Chicago Press.

    [read more…]

  • Sa
    06
    Apr
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, 5.-

    Lesung und Gespräch mit Sylvia Geist und Margitt Lehbert

    (c) Sylvia Geist

    Robert ist als Siebzehnjähriger nach Kanada ausgewandert. Seine Herkunft hat er abgestreift. Seine Tochter Karen, die er nach 25 Jahren Funkstille in dem Städtchen Boyard besucht, glaubt, ihren Vater hinter sich gelassen zu haben. Der ehemalige Börsenmakler Aidan widmet sich nun dem vermeintlich gesunden Leben auf der Spirit Farm. Liu ist vaterlos in einem Gitxsan-Dorf aufgewachsen und hat ihren Namen gegen einen chinesischen getauscht. Fast jeder hier wollte einmal neu beginnen. Als ein Kind verschwindet, finden sich alle zurückgeworfen: nicht auf Anfang, aber auf sich selbst.

    [read more…]

  • Fr
    12
    Apr
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21

    Buchpremiere mit Lesung und Gespräch

    Was ein Gedicht sein kann? Alles. Frieda Paris‘ Debüt Nachwasser ist durchlässig, tiefschichtig, auffächernd. Hier schreibt eine Schreibende, die den Einflüsterungen ihrer Wortmütter ebenso lauscht wie denen eines Vogels, der auf ihrer Schreibschulter ein Nest gebaut hat. Der Text lässt seine Leser*innen an der Entstehung eines langen Gedichts teilhaben, nimmt sie mit an den Schneidetisch, wo alles zusammenfindet: gestrandetes Poesiegut, Tränensalz, Wörter der Kindheit – und Zettelrückseiten aus dem Nachlass der großen Wortmutter Friederike Mayröcker. Unbeirrt legt die Autorin Sätze für sich und die Lesenden auf die Kante des Tischs, hin zu einem einzigen lebenslangen Satz, in der Hoffnung, er möge – irgendwann – auf jemanden zuhalten.

    [read more…]

  • Sa
    13
    Apr
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission free

    Performative Reading

    (c) Siesta

    SIESTA FESTIVAL returns with an thrilling exploration of literature and performance, ensembling the voices of three authors: Antonio Ungar, renowned for his acclaimed novels, invites audiences into crafted narratives that traverse languages and cultures, while Giuliana Kiersz, a poet and playwright, offers poetic insights into the human
    condition through multimedia landscapes. Felipe Sáez Riquelme , a
    boundary-pushing poet and performance artist, challenges the forms and explores through oral expressions and listening, alternatives forms of writing.
    Their works will be translated by Susanne Lange #SusanneLange, Timo Berger,  and Laura Haber, who bring experience and linguistic fluency to expand languages, exploiting the richness of the texts and the performances.
    Adding a visual dimension to the experience are Rocío Rodriguez, and Ian Kornfeld, infusing the event with an immersive aesthetic backdrop. Moderator Regina Riveros will walk us through the night, while the Musician Mauricio Fleury will make us celebrate the closing of another unforgettable journey.
    Together, this second constellation promises an unforgettable walk through the realms of latin american arts, inviting you to explore new horizons and perspectives.

    [read more…]

  • Mi
    17
    Apr
    2024
    19:30Lettrétage in der Veteranenstraße 21, 12/6€

    Reading and Discussion

    (c) European Young Literature

    European Young Literature Berlin is part of a series of events, readings and publications stretching from Paris, Matera, Stockholm to Berlin.

    [read more…]

  • Fr
    19
    Apr
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Lesung und Gespräch mit Daniel Klaus, Marc Ottiker und Klaus Ungerer

    Liebe, was war das noch mal? Wie sehr schmerzt, wie sehr verdummt sie? Können alte weiße Männer noch erkennen, was sie lieben? Sind es am Ende nur Hunger, Hormone und zu viele schlechte Filme, die das Blut in wehmütige Wallung bringen? Gibt es die leidenschaftliche, einmalige, schicksalhafte Liebe bis dorthinaus - oder ist sie nur Blendwerk derer, die nichts wirklich empfinden? Will am Ende jeder nur 1x in den Arm genommen werden, egal von wem, am besten eigentlich von sich selbst?

    [read more…]

  • Sa
    20
    Apr
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, 10€

    Reading and Performance

    CONVERGENCE is an evening of experimental, multi-sensory performances organized by Kross Collective, which explore dialogues between sound, text, and visuals. For our second event, we are delighted to premiere a new, live A/V performance by vocalist Wilma Sävström and experimental musician Days Like Television. Von Jeglichem Wort- a sound & text project- will present an ambient sound performance of poetry and video. Mire is the dark-ambient drone and atmospheric soundscape project of Andreea Hriscu, and for this evening she will present a sound and art performance.

    [read more…]

  • Mo
    22
    Apr
    2024
    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission free

    Magazine Launch 

    (c) Erotic Reviews

    Join us to celebrate the (re)launch of the Erotic Review. This launch marks a new chapter in the 30-year-old British magazine's storied history. Showcasing art and writing from around the world, the Review is takes a fresh look at what the erotic is, or could be, in our lives and gives space to an open, playful and compassionate discourse about desire. Find out more about Issue 1 on the website.

    [read more…]