Programmarchiv

Seit 2006 finden in der Lettrétage ca. 120 öffentliche Literaturveranstaltungen jährlich statt – Lesungen, Workshops, Diskussionsrunden, literarische Performances und Formate dazwischen. Bekannte und unbekannte Autor*innen und Künstler*innen verschiedener Sprachen und Nationalitäten sind hier schon aufgetreten.

Seit 2013 liegt der Programmfokus u.a. auf neuen Wegen der literarischen Präsentation und Live-Produktion: Dazu zählen u.a. die internationalen bzw. transnationalen Literaturfestivals „Soundout!“, „¿Comment!“, „Berlinisi“ und „Syn_Energy“, aber auch das viel beachtete Netzwerkprojekt „CROWD“ und multimediale Projekte wie die Reihe „CON_TEXT“ oder das „Poetry Audio Lab“. Eine vollständige Liste der Lettrétage-Projekte finden Sie hier.

Als Ankerinstitution für die freie Literaturszene Berlins stellt die Lettrétage außerdem ihre Räume für Literaturveranstaltungen aller Art zur Verfügung. Zahlreiche freie Veranstalter*innen nutzen unsere Infrastruktur regelmäßig – für Literatur-Workshops, Lesereihen in verschiedenen Sprachen und Buchpräsentationen. Mehr zu den Möglichkeiten der kostenlosen Raumnutzung erfahren Sie hier.

Auf dieser Seite präsentieren wir einen nicht vollständigen Einblick in unser vergangenes Programm.


Veranstaltungen

Termin Informationen:

  • Fr
    15
    Mrz
    2024

    LIVE: Paul Brody’s Electro & Poetry & Trumpet

    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Admission: free

    Reading and Concert by Paul Brody

    (c) privat

    SPRACHMELODIEKLANGFARBENMELODIE: Part 4 of Paul Brody’s live electronics & poetry concert will feature the voices of poets that Brody recorded in the past year. Each concert explored different ways of combining poetry and music, always with the idea of creating what Brody calls musical translations of poems.

    Two of the writers, Uljana Wolf and Christian Hawkey, were already working with poetry via homophonic translation, or when a poem is translated from the sound of the phrases rather than the meaning of the words. Brody’s compositions and improvisations extend homophonic translation in that he draws inspiration from both the sonic element of the poems well as the expression of the poet’s own voice.

    Note: Come early. Stay late!The previous concerts have been full, and the audience has enjoyed an after-show party with ambient music based on the voices of the poets. Vowels expand into long tonal passages, consonants cut into grooves, and syllables are flushed with tonal colors.

    Copyright: Paul Brody

    Paul Brody was born in California, USA, and trained as a musician at the New England Conservatory of Music in Boston. Brody works regularly as a sound artist, composer and trumpeter at the Théâtre de Vidy in Lausanne, the Münchner Kammerspiele, the Berliner Schaubühne, the MC93 Paris, the New York Harlem Opera and the Vienna Burgtheater, among others. He works closely with the music producer John Zorn. His album HINTER ALLEN WORTEN, which features artists such as Clueso, Meret Becker and Jelena Kulijic, was on the best list of the German Record Critics' Award. Paul Brody was nominated for the Europe Broadcasting Festival and the Vienna International Feature Festival for his work as a sound artist. His sound art works have already been heard on WDR, Deutschlandradio, the Jewish Museum Berlin, the MuseumsQuartier Vienna and at Transmediale Berlin. He is currently writing an opera for the Opéra National de Lorraine in Nancy. He works closely with the theater directors David Marton and Hans-Werner Kroesinger.


Workshops & Infoabende

Termin Informationen:

  • So
    13
    Sep
    2020

    Autor*innentreffen des Arkadien Verlags

    19:00Eintritt frei

    Offener Abend mit dem Verleger Arkadi Junold

    Hinweis: Nach wie vor gelten besondere Maßnahmen für das Besuchen von Veranstaltungen. Bitte lesen Sie diese hier vorab nach. Wenn Sie eine Veranstaltung besuchen möchten, buchen sie Ihre Tickets bitte im Voraus über unser Online-Ticket Portal. Dies gilt ebenso für Veranstaltungen mit freiem Eintritt. Da die Veranstaltungen platzbeschränkt sind, können wir Ihnen ohne ein Online-Ticket keinen beziehungsweise nur in Ausnahmefällen Einlass gewähren.  Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns, unsere Türen wieder für Sie öffnen zu dürfen.


    Der Arkadien-Verlag, der "kleine aber feine geisteswissenschaftliche Fachverlag" für die außergewöhnliche Themen trifft seine Autor*innen und solche, die es noch werden wollen. Interessierte und Neugierige sind herzlich eingeladen, den Verlag und sein Programm kennenzulernen und sich über eigene Ideen und Schreibvorhaben auszutauschen.

    Info zu Workshops in der Lettrétage:

    Sämtliche Inhalte der Workshops werden von den Workshop-Leiter*innen verantwortet. Die Teilnahmebeiträge gehen nicht an die Lettrétage, sondern sind direkt an den Veranstalter des Workshops zu zahlen.