Programmarchiv

Seit 2006 finden in der Lettrétage ca. 120 öffentliche Literaturveranstaltungen jährlich statt – Lesungen, Workshops, Diskussionsrunden, literarische Performances und Formate dazwischen. Bekannte und unbekannte Autor*innen und Künstler*innen verschiedener Sprachen und Nationalitäten sind hier schon aufgetreten.

Seit 2013 liegt der Programmfokus u.a. auf neuen Wegen der literarischen Präsentation und Live-Produktion: Dazu zählen u.a. die internationalen bzw. transnationalen Literaturfestivals „Soundout!“, „¿Comment!“, „Berlinisi“ und „Syn_Energy“, aber auch das viel beachtete Netzwerkprojekt „CROWD“ und multimediale Projekte wie die Reihe „CON_TEXT“ oder das „Poetry Audio Lab“. Eine vollständige Liste der Lettrétage-Projekte finden Sie hier.

Als Ankerinstitution für die freie Literaturszene Berlins stellt die Lettrétage außerdem ihre Räume für Literaturveranstaltungen aller Art zur Verfügung. Zahlreiche freie Veranstalter*innen nutzen unsere Infrastruktur regelmäßig – für Literatur-Workshops, Lesereihen in verschiedenen Sprachen und Buchpräsentationen. Mehr zu den Möglichkeiten der kostenlosen Raumnutzung erfahren Sie hier.

Auf dieser Seite präsentieren wir einen nicht vollständigen Einblick in unser vergangenes Programm.


Veranstaltungen

Termin Informationen:

  • Di
    14
    Mrz
    2023

    FEUER! Präsentation von AM ERKER Nr. 83

    20:00 UhrLettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt: 5€

    Lesung und Gespräch mit Michael Georg Bregel, Sabine Bruno, Frederike Frei, René Hamann, Joachim Hildebrandt, Volker Kaminski, Katharina Körting, Steffen Marciniak, Miguel Peromingo


    (c) Agnes Voigt: Brennender Dornbusch 06

    AM ERKER (Kafka war schuld an dem rätselhaften Namen) ist nun schon unglaubliche 45 Jahre alt, und wurde vom jüngst leider verstorbenen Kritiker Michael Braun so beschrieben: „Seit ihren Gründungsjahren favorisiert die Zeitschrift einen Typus von Literatur, der einen ironischen Realismus mit einem ausgeprägten Sinn für Komik verbindet.“

    Autorinnen und Autoren aus Berlin präsentieren ihre Beiträge aus dem aktuellen Heft, das eine „überzeugende Galerie an Feuer-Variationen“ (Anne-Dore Krohn) bietet. Dazu gehören ein brennender Berg in Spanien, der indische Feuergott Agni, der Ablasshandel mit dem CO2-Fußabdruck, der rotglühende Abend. Es geht vom christlichen Höllenrost über zum altgriechischen Hades. Das obligatorische große Interview behandelt die Hitze in der Küche des Literaturbetriebs.

    Es moderiert AM-ERKER-Redakteur Marcus Jensen.

    (c) Isabel Klink

    Michael Georg Bregel veröffentlicht Lyrik, Prosa, Übersetzungen, Grafik und Fotografien. 2021 erschien in der Edition ..,- sein Lyrikband DIESSEITS.

    (c) Königshausen & Neumann

    Sabine Bruno ist Physikerin, Philosophin, Medizinethikerin und Hochschullehrerin. Zuletzt erschien 2018: DIE URSACHE DER LIEBE. EIN ROMAN ÜBER TIEFE HIRNSTIMULATION.

    (c) privat

    Frederike Frei, 1945 in Brandenburg an der Havel geboren. 1976 wurde sie bekannt durch die Aktion „Lyrik im BaUCHLADEN“ auf der Frankfurter Buchmesse. 1977 erschien ihr Lyrikdebüt LOSGELEBT und verkaufte sich dreiundzwanzigtausendmal. 1980 gründete sie in Hamburg die Literaturpost e.V., später umbenannt in Literaturlabor e.V., und mitbegründete auch den Writers‘ Room e.V., der noch heute besteht. 1998 zog sie nach Potsdam, 2012 nach Berlin. Zahlreiche Lyrik- und Prosabände, ein Roman. Zuletzt erschien 2022 der Prosaband WASSER – GEOMETRISCHER ORT DER SEHNSUCHT im Achter Verlag.

    (c) privat

    René Hamann lebt als Journalist und Autor in Berlin und Wien. Zuletzt erschien der Lyrikband DIE VERWERTUNG im Elif Verlag.

    (c) privat

    Joachim Hildebrandt lebt in Potsdam. Arbeiten für den Hörfunk. Bisher drei Lyrikbände und ein Band Erzählungen, DER LÖWENBÄNDIGER, Anthea Verlag 2022.

    (c) privat

    Volker Kaminski ist freier Autor und Dozent an der Alice-Salomon-Hochschule. Zuletzt erschien 2021 der Roman HERZHAND bei PalmArtPress.

    (c) Johannes Haag

    Katharina Körting ist freie Autorin und Journalistin in Berlin.

    (c) Luca Kaiser

    Steffen Marciniak lebt seit 1988 in Berlin als Schriftsteller, Antiquar, Lektor und Moderator. Zuletzt erschien HYAKINTHOS ODER DER HAUCH UM SPARTA im Aphaia Verlag.

    (c) privat

    Miguel Peromingo veröffentlichte 2014 den Roman FASTENZEIT. Er schreibt für das Interview-Magazin GALORE und lebt als freier Autor in Berlin.

    (c) privat

    Marcus Jensen arbeitet als freier Autor und Lektor und ist Redakteur bei AM ERKER.


Workshops & Infoabende

Termin Informationen:

  • Di
    19
    Sep
    2023

    AI Talks: Cybersetzen und Maschinenliteratur

    19:30Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt: frei

    Gespräch mit Josefine Haubold, Andreas G. Förster, Heide Franck und Martina Wildner

    (c) Kollektive Intelligenz

    Bestseller-Analyse, automatisierte Logistik und maschinelles Übersetzen – in der Buchbranche soll es viele Optionen für KI geben. Mit dem KI-Hype des Jahres 2023 ist die Zeit endgültig reif für eine tiefgründige Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Maschinenübersetzung.

    Im Projekt Kollektive Intelligenz – Übersetzungsmaschinen und Literatur haben 14 professionelle Literaturübersetzer*innen getestet, wie sie mit DeepL arbeiten könnten und zu welchem Ergebnis sie das führt.

    Eins ist klar: Es geht nicht ohne "machine translation literacy", also Kompetenz im Umgang mit maschineller Übersetzung. Dazu gehören nicht nur das Wissen um die technische Funktionsweise von neuronalen Übersetzungsmaschinen und die typischen Herausforderungen des sogenannten Post-Editing-Prozesses, sondern auch ein Überblick über die rechtliche Situation, die sich aus der Verwendung von generativen Sprach-KI ergibt.

    Im Gespräch mit Josefine Haubold (Literaturübersetzerin) stellen Andreas G. Förster und Heide Franck (Leitungsteam »Kollektive Intelligenz«) die Projektergebnisse vor. Martina Wildner (Kinder- und Jugendbuchautorin sowie Vorstandsmitglied des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Berlin) gibt eine Einschätzung des aktuellen Buchmarkts in Hinblick auf generative KI aus Perspektive der Autor:innen.