Zitat der Woche


Die Autorin sagte sich immer wieder: “Schreibe keine Frauenliteratur. Schreibe Literatur.”

Die Außenwelt stimmte ihr zu.

Die Autorin wusste nicht, was sie selbst damit meinte.

Die Außenwelt lachte, bevor sie entgegnete: “Typisch Frau.”

Delphine de Stoutz: Unveröffentlicht.


Am 17. Mai kuratiert Delphine de Stoutz die Lesung Zerbrich deine Sprache – Wie schreiben Frauen in post-patriarchalen Zeiten? bei uns!

Diese Veranstaltung ist dabei Teil des Projekts “Berlinclusive! Alter, Gender, Digitalität – Barrieren im Literaturbetrieb”:

Als Ankerinstitution für die freie Literaturszene Berlins lädt die Lettrétage drei impulsgebende Kurator*innen aus der freien Szene ein, eine Reihe zu gestalten, die künstlerische Produktionsprozesse und öffentliche Präsentationen gleichermaßen umfasst. Gemeinsam mit Berliner Literaturschaffenden und im Gespräch mit dem Publikum leuchten sie so die Dimensionen von Literatur als sozialer Praxis aus. Die Ausgangsbeobachtung: Berliner Literaturschaffende, – vermittler*innen und ihre Öffentlichkeiten bilden eine in Sprache, Kultur, Religion, Ethnie, Geschlecht, Sexualität und Körper(lichkeit) vielgestaltige Mischung von literarisch Kreativen und literaturaffinen Personen.

Wie können diese Künstler*innen und ihre diversen künstlerischen Praktiken abseits von Nischen und Paralleldiskursen einen ihrer Vielfalt adäquaten Resonanzraum erhalten? Welcher Strukturen, Kenntnisse und Kompetenzen bedarf es, um langfristig Sichtbarkeit, Partizipation und gesellschaftliche Reflexion zu ermöglichen? Diese Fragen leiten die Workshop- und Veranstaltungsreihe und berühren dabei ebenso die ästhetische Praxis wie auch die Strukturen des Literaturbetriebs.

Unter dem übergreifenden Programmschwerpunkt Diversifizierung geht es dabei konkret um die Themen DigitalitätMehrsprachigkeit und Altersdiskriminierung.

Das Projekt wird gefördert von:

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und MedienBundesverband SoziokulturNEUSTART KULTUR des Bundesverbandes Soziokultur und NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien