Yevgenia Belorusets im Gespräch

Am 10. November stellt Yevgenia Belorusets ihr neues Buch “Glückliche Fälle” (erschienen bei Matthes & Seitz) in der Lettrétage vor.

Das Buch entstand im Kontext einer Recherchereise zu den Bergwerken in der Kriegszone der Ukraine.

In ihrem Buch fokussiert Sie sich auf die Peripherie des Konflikts, auf das, was am Rande des Blicks unerwartete und merkwürdige Formen annimmt: eine Stimme, eine Klage, einen Witz, ein fernes Lachen. Gemeinsam bilden sie einen Chor, der die Logik der Berichtserstattung und Nachrichten zerstören könnte, aber zu still ist, um gehört zu werden oder etwas an der Rezeption des Konflikts verändern zu können.

Vor der Lesung hat Dillwyn Thier die Autorin für ein Gespräch getroffen – an der lautesten Straße Berlins. Sie sprachen über den Konflikt, über das Schreiben, über Erinnerung und Identität. Hier können Sie sich das Gespräch anhören: