Programmarchiv

Seit 2006 finden in der Lettrétage ca. 120 öffentliche Literaturveranstaltungen jährlich statt – Lesungen, Workshops, Diskussionsrunden, literarische Performances und Formate dazwischen. Bekannte und unbekannte Autor*innen und Künstler*innen verschiedener Sprachen und Nationalitäten sind hier schon aufgetreten.

Seit 2013 liegt der Programmfokus u.a. auf neuen Wegen der literarischen Präsentation und Live-Produktion: Dazu zählen u.a. die internationalen bzw. transnationalen Literaturfestivals „Soundout!“, „¿Comment!“, „Berlinisi“ und „Syn_Energy“, aber auch das viel beachtete Netzwerkprojekt „CROWD“ und multimediale Projekte wie die Reihe „CON_TEXT“ oder das „Poetry Audio Lab“. Eine vollständige Liste der Lettrétage-Projekte finden Sie hier.

Als Ankerinstitution für die freie Literaturszene Berlins stellt die Lettrétage außerdem ihre Räume für Literaturveranstaltungen aller Art zur Verfügung. Zahlreiche freie Veranstalter*innen nutzen unsere Infrastruktur regelmäßig – für Literatur-Workshops, Lesereihen in verschiedenen Sprachen und Buchpräsentationen. Mehr zu den Möglichkeiten der kostenlosen Raumnutzung erfahren Sie hier.

Auf dieser Seite präsentieren wir einen nicht vollständigen Einblick in unser vergangenes Programm.


Veranstaltungen

Termin Informationen:

  • Sa
    18
    Nov
    2023

    überblenden. blenden. enden.

    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt: frei

    3 aktuelle Formen zu schreiben bei Ritterbooks Klagenfurt mit Mark Kanak, Ralf B. Korte und Clemens Schittko

    (c) Clemens Schittko

    Mit Mark Kanak, Ralf B. Korte und Clemens Schittko sind differente Verfahren der Verfremdung am Start.

    Zwischen parallel gesetzten Sichten von vielleicht intimen Situationen verliert sich in Kanaks Text der Überblick, wessen Wahrheit bei wem sonst als Versuche zu lügen enden oder ob doch unterm Strich Glaubhaftes winkt. Korte legt scheinbar ein Tagebuch vor, das zwischen starrem Blick aus dem Fenster und sich zwischen innen und außen verschränkender Sicht ein Tableau aus historischen und zeitgenössischen Momenten entfaltet, das Zugriff aufs umgebende Reale verspricht; aber da sind die Einwände Dritter, die immer mal ins Wort fallen dürfen. Schittko sammelt und notiert dieses Sammeln von Rohdaten, ohne Schleifen um die Fakten zu binden – eine lyrisch-lakonische Statistik die jedes Ornament entfernt – im so Verdichteten keimen freilich alle beiseite geschriebenen Empfindungen wie von selbst.

    Diese Formen zu schreiben sind nicht auf direktem Weg unterwegs, um ein oder zwei oder drei Ziele zu erreichen. Es sind Täuschungsapparaturen, die im Formen ihrer Sprachen neue Sichtweisen ermöglichen wollen. Nicht zuletzt deshalb finden sich Literaturen wie diese in einem österreichischen Verlag, der in Berlin bisher fast unbekannt blieb.

    (c) Mark Kanak

    Mark Kanak ist Autor, Übersetzer und Hörspielmacher aus Berlin. Er schreibt auf Deutsch und Englisch (simultan), hat 6 Bücher geschrieben und unzählige Übersetzungen veröffentlicht (Serner, Schwab, Brinkmann und viele andere). Er ist Autor von TRACTATUS ILLOGICO-INSANUS (Ritter Verlag 2018) und LÜGENDETEKTOR (Ritter Verlag 2023).  Zu seinen jüngsten Hörspielen gehören TOLLHAUS und ATMUNG, beide im Belleville Verlag München erschienen und beide mit Blixa Bargeld in der Hauptrolle.

    (c) Ralf B. Korte

    Ralf B. Korte wurde 1963 in Ulm geboren. Er studierte Literatur, Gesellschaftswissenschaften und Philosophie in Konstanz, Boston und Graz. Seit 1993 arbeitet er in der Redaktion Berlin der perspektive – hefte für zeitgenössische literatur. Zuletzt sind im Ritter Verlag von ihm TAGEWAISE. NOTATE. (2023), NEULICH WAR SCHON ODER. (2015) und D’ANNUNZIO D’ANNUNZIO. SEMISPHÄREN ZUM COMANDANTE. (2008) erschienen.

    (c) Juliane Wünsche

    Clemens Schittko wurde 1978 in Berlin(-Friedrichshain) geboren und lebt dort. Er ist ausgebildeter Gebäudereiniger und Verlagskaufmann, arbeitete u. a. als Fensterputzer, Lektor, Kirchwart, Gärtner, Empfangskraft und Lagerarbeiter. Er ist Karin-Kramer-Preis für widerständige Literatur 2018. Zuletzt von ihm erschienen ist ALLES GUT (Ritter Verlag 2023).

    Der Fahrstuhl im Gebäude ist momentan nicht funktionsfähig. Wir entschuldigen uns für dieses Problem, da der Zugang somit nur eingeschränkt möglich ist.


Workshops & Infoabende

Termin Informationen:

  • Mi
    28
    Jun
    2023

    Neuer Autor:innenstammtisch: Austausch, Netzwerk, Tipps

    18:00

    Auftakt zum neuen Stammtisch

    (c) Freepik

    Du bist nicht alleine mit deiner Schreibleidenschaft und den damit verbundenen Hürden – das hat sich beim diesjährigen Branchentreff Literatur herauskristallisiert. Warum sich also nicht regelmäßig zusammentun, sich gegenseitig austauschen und stärken?

    An jedem ersten Mittwoch im Monat treffen sich Autorinnen und Autoren zu einem neuen Stammtisch. Dabei geht es darum, Menschen aus der Branche kennenzulernen, gemeinsam Erfahrungen auszutauschen, sich zu bestärken, Feedback zu geben und den einen oder anderen Themenabend zum Thema Schreiben zu gestalten.

    Der Auftakt findet am Mi, 28.06.23 um 18 Uhr in der Lettrétage statt. Zukünftige Termine können im Wechsel auch gerne kinderfreundlich geplant werden.

    Gebt gerne eine kurze Rückmeldung unter Autorinnen_stammtisch@mail.de, wenn ihr kommen wollt! Der Stammtisch freut sich auf euch!