Programm

Termin Informationen:

  • Sa
    19
    Okt
    2019

    Polly Preis

    19:00Eintritt 5€

    Vergabe des Preises für politische Lyrik 2019, Moderation: Jörn Sack

    © Renata Fackler

    Der 7. Wettbewerb des seit 2009 vergebenen Preises für politische Lyrik (bis 2013 lauter-niemand-Preis für politische Lyrik) steht unter dem Motto "Auf zum letzten Gefecht". Dies ist nicht im Sinne der "Internationale" gemeint (schließt diesen Sinn aber auch nicht aus), sondern in erster Linie im Hinblick auf den Überlebenskampf, den die Menschheit angesichts der Ausbeutung unseres Planeten derzeit mit sich selbst führt.

    In der Endrunde an diesem Abend lesen 15 ausgewählte Autor*innen ihre dazu verfassten Texte oder lassen sie verlesen. Anschließend wählt das Publikum die drei Preisträger*innen.

    Der Eintritt (einschließlich Stimmkarte) beträgt 5 €. Wer das ab Ende September im Buchhandel verfügbare Zweijahresbuch der politischen Lyrik 2019/20 für 15 € erwirbt – in ihm finden sich die nominierten Gedichte und andere Beiträge – hat freien Eintritt.

    Dem Buch liegt eine Stimmkarte bei, die entweder bis zum 19. Oktober 2019 per Post an Lettrétage, Methfesselstraße 23 – 25 in 10965 Berlin gesandt oder vor Ort während der Abstimmung abgegeben werden kann. Einzelheiten zum Wettbewerb unter www.pollypreis.de

    © Renata Fackler

    Jörn Sack wurde 1944 in Saalfeld geboren und wuchs in Berlin auf. Von Beruf ist er Jurist. Er war nahezu 30 Jahre bei Europäischen Kommission in Brüssel tätig, in den letzten Jahren hauptsächlich in den Außenbeziehungen der EU. Seit 2005 ist er als Privatgelehrter und Schriftsteller in Berlin tätig. Es liegen zahlreiche Veröffentlichungen und Lyrik zu historischen und philosophischen Themen vor.