Programm

Termin Informationen:

  • Mo
    11
    Jul
    2022

    wer fällt. Kontaktanzeigen, Selbstgespräche, Totentänze

    20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21, Eintritt frei

    Buchpräsentation und Lesung mit Lars-Arvid Brischke, Sounds von Tom
    Bresemann

    Copyright: Lars-Arvid Brischke

    Kann man aus der Welt fallen? Die Welt lässt nichts fallen, sie hält und
    holt einen bei drohendem Herausfallen zurück, sie hält zusammen, was zu ihr
    gehört. In seinem zweiten Band WER FÄLLT SCHON AUS DER WELT folgt
    Lars-Arvid Brischke dem Flusslauf und verbindet Punkte, sucht im Schlaf oder
    auf der Jagd, schreibt Kontaktanzeigen, die Todsünden enthalten, bewegt sich
    auf dem Möbiusband von Kubricks Filmen, führt Selbstgespräche und lädt ein
    zum Rondo mit vier Elementen. Es zeigt sich, dass es viele Wege gibt, von der Welt nicht fallen gelassen zu werden.

    Copyright: Sina Nowikow

    Lars-Arvid Brischke: Lyriker, Energie-, Umwelt- und Zukunftsforscher/Mitbegründer des Lyrikkreises DIE FREUDEN DES JUNGEN KONVERTERS/Lyrikdebüt 2006 EINE LEICHTE ACHT in der Lyrikedition 2000 erschienen/Seit 2003 gemeinschaftliche Lyrikprojekte: Renshi MIT WASSERLÖSLICHEN ANKERN mit Stephan Gürtler und Rainer Stolz, FLÜGELZEUG. LAUT-, LISTEN- UND RAUBGEDICHTE, CD & Booklet, gemeinsam mit Rainer Stolz, Grafiken von Annette Kuhl, edition rast, 2013, STADT.MENSCH & TIER.REICH, fotolyrischer Zyklus, gemeinsam mit Sina Nowikow in POING STADT, VauVau-Verlag, 2018, AM ACHTEN TAG ABER SCHUF DER MENSCH, foto-lyrischer Zyklus, gemeinsam mit Sina Nowikow in POING ZUKUNFT, VauVau-Verlag 2020, SIMULTAN(POESIE) mit T. G. Vömel, Christian Vater, Rainer Stolz und Silke Peters/2014 1. Preisträger beim lauter niemand Preis für politische Lyrik/2019 1. Preisträger beim Feldkircher Lyrikpreis