Neuer Termin für das Leseclubfestival!

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten leider viele Veranstaltungen kurzfristig abgesagt oder verschoben werden. So auch das Leseclubfestival, das eigentlich im April stattfinden sollte. Glücklicherweise kann das Festival nun zu einem neuen Termin, am 21. September stattfinden!

Das Konzept des Leseclubfestivals ist ein besonderes: Endlich mal auf einer Party sein, auf der alle dasselbe Buch gelesen haben. In 11 Städten in ganz Deutschland findet das Festival mit 50 Autor*innen und 50 Büchern parallel statt.

Wie das geht?
Man wählt aus dem Programm eine Veranstaltung aus. Nachdem man das Ticket gekauft hat, wird das zugehörige Buch per Post direkt zu Ihnen nach Hause geschickt, wo Sie es in aller Ruhe lesen können. Am Tag der Veranstaltung gibt es dann die Möglichkeiten mit der Autor*in und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen.

Die Lettrétage ist bei zwei Veranstaltungen in Berlin mit dabei.

Lisa Krusche – Unsere anarchistischen Herzen
19:00 Uhr, Prachtwerk

Lisa Krusche wird aus ihrem Debütroman “Unsere anarchistischen Herzen” lesen.
Zwei junge Frauen: Charles und Gwen. Charles muss mit ihren Post-Hippie-Eltern aufs Land ziehen und will da unter keinen Umständen hin. Auf einen Kiosk, eine Palme und das Internet ist zum Glück noch Verlass.
Und Gwen? Sie wohnt ganz in der Nähe und führt dort unbemerkt ein wildes, schmutziges Leben, um dem Wohlstand ihrer Eltern zu entkommen. Das Geld, das sie den Jungs aus der Tasche zieht, während sie mit ihnen schläft, spendet sie. Dass die beiden sich kennenlernen, ist definitiv überfällig.
Tickets können Sie hier kaufen.

Juliane Liebert – lieder an das große nichts
19:00 Uhr, Salon der Lettrétage Methfesselstraße 23-25

In Juliane Lieberts Gedichten geht es um die Großstadt, Kippen und Müdigkeit. Sie spürt mit ihren Gedichten die Verzweiflung unter dem Großstadttrubel auf.
Mit untrüglichem Rhythmusgefühl und einem Ohr auf der Tanzfläche horcht Juliane Liebert in ihren flirrenden Gedichten auf »die einsamen, die lauten, die leichten dinge« und schreibt Verse von solcher Zartheit, dass sogar die Battlerapper getröstet werden. Denn selbst wenn die Erde »immer langsamer rotiert« und die Niagarafälle »abends abgestellt« werden – »morgens stellt man sie wieder an«.
Auch für diese Veranstaltung können Sie noch Tickets kaufen.