Literaturformate online (Teil 1)

Da der Literaturbetrieb nicht nur in Berlin bis auf Weiteres (zu Recht) ins Wohnzimmer verbannt ist, wollen wir Sie hier regelmäßig auf spannende Online-Formate aus der Literaturszene hinweisen, mit denen gerade überall versucht wird, Lesungen, Workshops und andere Veranstaltungen weiterhin stattfinden zu lassen – nur eben im digitalen Raum. Hier ist unsere erste (natürlich bei weitem nicht vollständige) Liste, weitere werden demnächst folgen.

  • Viral – das online Literaturfestival in Zeiten der Quarantäne: Hier gibt es mehrmals die Woche Livestream-Lesungen von jeweils fünf Lesenden.
  • Das Literaturhaus Salzburg hat das ambitionierte Projekt gestartet, jeden Abend bis zum Ende der Corona-Krise eine Live-Lesung abzuhalten. Täglich um 20 Uhr.
  • Der Lyriker Martin Piekar bietet mehrmals die Woche eine Brunch-Lesung auf seiner Facebook-Seite an, bei der er eigene Texte liest, aber auch anderen Bücher und Autor*innen empfiehlt.
  • Die Autorin und Herausgeberin Sofie Lichtenstein liest regelmäßig im Livestream aus aktuellen Projekten.
  • Die Autorin und Übersetzerin Kathrin Schadt bietet eine digitale Poesieklasse für Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren an. Hier erfahren Sie mehr darüber.
  • Nikolai Vogel liest aus seinem unveröffentlichten Roman “Angst, Saurier” auf seinem Youtube-Kanal.
  • Das Verlagshaus Berlin hat gerade eine neue Podcast-Reihe gestartet: Lyrik als Modus. Zwei Folgen sind bereits online.
  • Der Verein Schreibende Schüler bietet offene virtuelle Schreibwerkstätten für junge Autor*innen bis einschließlich 18 Jahre an. Hier geht’s zum dazugehörigen Server. Die Anleitung finden Sie auf dem Instagram-Channel des Vereins.

Auch hier gilt natürlich: Wenn Sie Vorschläge haben, gerade selbst Online-Lesungen etc. anbieten – immer her damit! Lassen Sie es uns wissen! Und natürlich: Bleiben Sie gesund! Wir sehen uns hoffentlich bald wieder in der Lettrétage.