Beratungstag: Beratung für Lektor*innen

Am 29. April können freie Lektor*innen bei uns ein kostenloses Einzelberatungsgespräch in Anspruch nehmen. Joachim Fries ist selbst seit 2010 als freier Lektor tätig und kann Ihnen bei Fragen zu Themen wie Kundenaquise, Selbstvermarktung und Netzwerken weiterhelfen.
Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.
Joachim Fries studierte Germanistik, Pädagogik, Erziehungswissenschaft, Erwachsenenbildung und Personalentwicklung. Er war langjährig im Deutschen Roten Kreuz tätig, u. a. als Referent für Führungskräftequalifizierung und Leiter des DRK-Fachverlages. Seit 2010 ist Joachim Fries freier Lektor und Trainer. Sein Arbeitsschwerpunkt sind Bücher und Bildungsmedien rund um das Thema Management.

 

Beratungstag: Förderinstrumente für Literaturveranstaltungen 2022

Welche Projektmittel gibt es für Literaturveranstalter*innen? Auf welchen Fördertopf sollte ich mich bewerben? Wie sollte die Bewerbung aussehen? Am 27. April bietet Katharina Deloglu einen Beratungstag zum Thema Förderinstrumente für Literaturveranstaltungen 2022 an. Als Literaturveranstalter*in können Sie allgemeine und spezielle Fragen zu Projektanträgen stellen.
Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.
Katharina Deloglu studierte Komparatistik, Romanistik und Kunstgeschichte in Mainz, Tours und Madrid und promovierte an der HU Berlin in Neuerer Deutscher Literatur. Bis 2005 war sie als Kultur-Journalistin für u.a. SZ, FR, NZZ, F.A.Z, 3sat Kulturzeit und als freie Mitarbeiterin des Goethe-Instituts Frankfurt tätig. Als Mitgründerin und -betreiberin der Lettrétage ist sie zuständig für die Konzeption und Umsetzung des laufenden Veranstaltungsprogramms und die Leitung verschiedener internationaler Projekte, zuletzt CROWD – CReating Other Ways Of Dissemination und CON_TEXT.

Beratungstag: Stipendien, Anträge und Literaturübersetzung

 

Am 06. April bieten wir einen Beratungstag zu Stipendien und Anträgen für Literaturübersetzer*innen an. Unsere Beraterin Odile Kennel ist seit 2004 als Übersetzerin von unter anderem französischsprachiger Lyrik und Kinderbüchern tätig. Sie weiß, welche Fördermöglichkeiten es speziell für Übersetzer*innen gibt und worauf es bei der Antragstellung ankommt.
Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.
Odile Kennel, geboren als Kind einer deutsch-französischen Städtepartnerschaft, zweisprachig aufgewachsen. Lebt in Berlin als freie Autorin und Übersetzerin vor allem von Lyrik und Kinderbilderbüchern. Zuletzt erhielt sie das Stipendium der Stiftung Preußische Seehandlung, das Arbeitsstipendium des Berliner Senats sowie das Elmar-Tophoven-Stipendium (für eine Übersetzung). Sie ist seit 2001 freiberuflich tätig, seit 2004 als literarische Übersetzerin und bisher nicht verhungert. Hält viel von Vernetzung: ist Mitfrau beim VS und dem VdÜ, bei der Autorinnenvereinigung e.V. sowie der Freien Literaturszene e.V. Erledigt ihre Buchhaltung selbst und gerne und kann hier Tipps geben, auch zu Fragen der Umsatzsteuer (für alle tiefergehenden Gestaltungsmöglichkeiten verweist sie allerdings auf die Steuerberaterin ihres Vertrauens). Sie freut sich insbesondere über zukünftige Übersetzer*innen, denen sie gerne einen ersten Überblick über einschlägige Institutionen, Webseiten, Adressen verschafft, die den Einstieg erleichtern.

Beratungstag: Verlags- und Agentursuche

Der kostenfreie Beratungstag am 01. April richtet sich an alle Autor*innen, die ihr fertiges Manuskript veröffentlichen wollen. Ulrike Ostermeyer hilft Ihnen dabei, sich einen Überblick über die Vielfalt der Verlagslandschaft und Agenturen zu verschaffen, und die ersten Schritte zu einer erfolgreichen Veröffentlichung zu gehen.
Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.
Ulrike Ostermeyer, geboren 1964 in Hamburg, verfügt über eine mehr als 25-jährige Verlagserfahrung in den Bereichen Allgemeine Belletristik, Literatur und Sachbuch. Nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin in Hamburg und einem literatur- und betriebswissenschaftlichen Magisterstudium in München arbeitete sie zunächst als Literaturagentin in London, war von 1994 bis 2005 Lektorin beim Deutschen Taschenbuch Verlag, wo sie u.a. die Reihe dtv premium mit aufgebaut hat, von 2005 bis 2012 Programmleiterin für Belletristik bei den Ullstein Buchverlagen und bis Ende 2017 Verlagsleiterin des Arche Literatur Verlags, für den sie einen programmatischen Neuauftritt entwickelt hat. 2018 hat sie sich in Berlin mit einem Literaturbüro für Übersetzung, Lektorat und Beratung selbstständig gemacht und arbeitet u.a. als Editor-at-Large für den 2016 gegründeten Schweizer Kampa Verlag sowie als Beraterin im Bereich Literatur für die Agence d’action culturelle des Luxemburger Kulturministeriums. Seit Januar 2022 ist sie als Senior-Lektorin im literarischen Hardcover-Programm des Rowohlt Verlags tätig.

Beratungstag: zu Buchhaltung und Abrechnung

Am 04. März bietet Eva Stelzer einen kostenfreien Beratungstag zu den Grundlagen der Buchhaltung und Abrechnung an: Wie sieht eine ordnungsgemäße Buchführung aus? Worauf sollte man achten? Wie funktioniert das alles überhaupt mit den Steuern? Die gelernte Verlagsbuchhändlerin und Steuerfachangestellte klärt über die Dos und Don’ts der Buchhaltung auf.

Hier geht es zur Anmeldung: https://www.literaturszene.berlin/beratung…/termin-buchen/

Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.

Eva Stelzer, Jahrgang 1972, geboren und aufgewachsen in Berlin. Von Hause aus bin ich gelernte Verlagsbuchhändlerin und habe vor 15 Jahren auf verschlungenen Wegen ins Reich der Zahlen und Steuern gefunden. Als Steuerfachangestellte war ich seitdem in Steuerbüros tätig und habe Mandanten aus unterschiedlichsten Branchen in Sachen Buchführungen, Steuererklärungen und Lohn- und Gehaltsabrechnungen betreut. Seit 2018 biete ich selbständig Buchführungs* – und Bürodienstleistungen (*Buchung laufender Geschäftsvorfälle) an.

Bild im Header: Electronic invoice vector created by pch.vector – www.freepik.com

Beratungstag: Kinder- und Jugendbuchliteratur

Sie sind Autor*in oder Übersetzer*in und wollen Kinder- und Jugendbücher machen? Oder Sie arbeiten bereits in dem Bereich und haben spezifische Fragen zu Themen wie Verlags- und Agentursuche, Stipendien oder Projektentwicklung? Kathrin Köller ist Journalistin und hat selbst mehrere Kinder und Jugendbücher geschrieben bzw. übersetzt. Am 9. März haben Sie die Möglichkeit, sich bei ihr Rat zu holen und an ihren Erfahrungen teilzuhaben.
Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.
Kathrin Köller berät Autor*innen und Übersetzer*innen, die im Bereich Kinder- und Jugendbuch tätig werden wollen. Sie kann Auskunft geben, wenn es um Projektentwicklung, die Suche nach einem Verlag oder auch erst mal einer freien Lektorin oder Agentin geht. Sie weiß, welche Stipendien und Wettbewerbe man unbedingt auf dem Schirm haben sollte, für welche Messen man Gesprächstermine vereinbaren sollte und wie man einen langen Atem behält. Kathrin Köllers Jugendbuch »stark | Rebellinnen von heute« erschien im Januar 2020 im Gabriel Verlag. 2019 erschien ihr Kindersachbuchtitel »Das Buch der Zeit« bei Randomhouse. Außerdem übersetzt Kathrin Köller Kinderbücher für verschiedene Verlage, u.a. 2019 »Hallo, Herr Eisbär» von Maria Farrer, erschienen im Beltz Verlag. Als Journalistin und Kritikerin schreibt sie regelmäßig Leitartikel im Eselsohr, dem Fachmagazin für Kinder- und Jugendmedien.

Beratungstag: VG-WORT

Die Verwertungsgesellschaft WORT, kurz VG WORT, ist eine Institution, mit der sich alle Autor*innen vertraut machen sollten. Sie ist ein rechtsfähiger Verein, der Autor*innen und Verlage zur gemeinsamen Verwertung von Urheberrechten zusammenbringt: Lizenzgebühren werden gesammelt und nach festgelegten Verteilungsschlüsseln an die Urheber*innen ausgeschüttet. Henry Steinhau ist Journalist mit dem Schwerpunkt Medienrecht und kennt sich mit der VG WORT bestens aus. Am 26. Februar beantwortet er alle Ihre Fragen zur VG WORT und kann Sie Schritt für Schritt bei der Anmeldung begleiten.
Hier geht es zur Anmeldung:
Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.
Henry Steinhau ist seit Mitte der 80er Jahre als Medien-Journalist tätig, mit den Schwerpunkten Medienkultur & Medienkompetenz, Medienpolitik & Medienrecht sowie Online-Medien & Journalismus. Zudem arbeitet er als Redakteur, Moderator und Vortrags-Referent sowie als Lehrbeauftragter. Seit Herbst 2013 ist er als freier Online-Redakteur bei iRights.info tätig. Er ist Mitglied im Freischreiber e.V. – Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten – und gehörte mehrere Jahre dem ehrenamtlich arbeitenden Vorstand des Verbands an.

Künstersozialkasse (KSK)

Kostenloser Beratungstag mit Lena Müller

Egal, an welchem Punkt ihrer beruflichen Laufbahn, früher oder später sollten sich freischaffende Autor*innen mit der Künstlersozialkasse beschäftigen. Ist ein Eintritt für Sie die richtige Wahl? Erfüllen Sie überhaupt die Aufnahmekriterien? Die Übersetzerin und Hörspielautorin Lena Müller informiert Sie am 17.02. zu allen Fragen rund um die KSK.

Hier geht es zur Anmeldung: https://www.literaturszene.berlin/beratung…/termin-buchen/

Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.

Lena Müller, geboren 1982 in Berlin, arbeitete nach dem Abitur zunächst in Frankreich als Bäckerin und studierte anschließend Literarisches Schreiben und Kulturwissenschaften in Hildesheim und Paris. Heute lebt sie als freie Literaturübersetzerin und Hörspielautorin wieder in Berlin. Ihre Hörspiele werden vertreten durch Henschel Schauspiel. Ihre Übersetzungen von Shumona Sinha: Erschlagt die Armen! und Fiston Mwanza Mujila: Tram 83 wurden mit dem Internationalen Literaturpreis am Haus der Kulturen der Welt ausgezeichnet. 2017 erhielt sie das Arbeitsstipendium Literatur des Berliner Senats. In den letzten Jahren hatte sie außerdem Gelegenheit, im Bereich Künstlersozialkasse, Mutterschaftsgeld und Elterngeld das ein oder andere dazuzulernen. Diese und weitere Erfahrungen gibt sie im Rahmen der Beratung gerne weiter.

Bild im Header: Computer Vektor erstellt von pch.vector – de.freepik.com

Stipendien und Anträge

Kostenloser Beratungstag mit Nina Bußmann

Förderung hilft, beim Schreiben nicht ständig ans Geld denken zu müssen. Am 09.02. gibt die Autorin Nina Bußmann einen Überblick über die Literaturförderlandschaft. Sie beantwortet Ihre Fragen rund um die Antragstellung und den richtigen Umgang mit Zu- und Absagen.

Hier geht es zur Anmeldung: https://www.literaturszene.berlin/beratung…/termin-buchen/

Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch nach wie vor nur per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.

Nina Bußmann, geboren 1980 in Frankfurt am Main, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie, lebt in Berlin und schreibt hauptsächlich Prosa. Ihre Romane sind bei Suhrkamp erschienen: „Große Ferien“ (2012), „Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen“ (2017) und „Dickicht“ (2020). Sie hat mehrere Arbeiten für und mit der Künstlerin Gabriela Oberkofler verfasst, zuletzt das Hörspiel „Ich kann diese Geschichte nicht mehr vergessen“, aufgeführt im Rahmen der Ausstellung „Alles wieder zurück!“ in Saarbrücken und Ulm, 2014.

Bild im Header: Geld Vektor erstellt von pch.vector – de.freepik.com

 

 

Sichtbarkeit durch Digitale Tools

Kostenloser Beratungstag mit Yvonne de Andrés

Digitale Tools sind essentiell, um das eigene Profil zu schärfen und als Autor*in sichtbarer zu werden – online wie offline. Am 02.02. berät Yvonne de Andrés zum gekonnten und effektiven Umgang mit digitalen Tools. Sie verfügt über langjährige Berufserfahrung als Marketingleiterin im Verlagswesen, ist Lehrbeauftragte für Kommunikation und unter anderem Beirätin bei der Initiative BücherFrauen.

Zur Anmeldung geht es hier: https://www.literaturszene.berlin/beratung…/termin-buchen/

Wichtiger Hinweis: Liebe Teilnehmer*innen, die Beratungen finden alle wie geplant statt, jedoch bis auf Weiteres per Videokonferenz oder via Telefon. Bitte geben Sie bei der Terminbuchung eine Telefonnummer zur Weiterleitung an die Berater*innen an.

Yvonne de Andrés studierte Germanistik und Politikwissenschaft. Verschiedene Stationen im Buchhandel und im Verlag als Vertriebs- und Marketingleiterin. BücherFrau, Beirätin, Referentin und Moderatorin bei Themen zur Kreativwirtschaft – Buchmarkt. Gründerin des Think Tank: Power To Transform. Mentorin beim Deutschen Kulturrat. Lehrbeauftragte für Kommunikation an der Universität Rostock.

Bild im Header: Technologie Vektor erstellt von pch.vector – de.freepik.com