Die Lettrétage wünscht einen guten Start ins neue Jahr


Die Korken sind geknallt, die Feiertage vorbei. Wir freuen uns auf ein spannendes Literaturjahr 2019 und wünschen euch allen ein “frohet Neuet”.

Wir starten in den Januar mit alten Freund*innen und neuen Bekannten: Wie in den Jahren zuvor feiert der hochroth-Verlag seinen Geburtstag bei uns, die Klassiker-Lesereihe geht in die nächste Runde mit einer Lesung der “Gebannten” und wir dürfen gleich zwei Buchpremieren (mit Raquel Erdtmann und Katharina Mevissen) beheimaten. Dazu kommen Marathonlesungen, Piano- und Salonabende. Es gibt Anglophones mit Literally Speaking und Obszönes mit der Schlaflosreihe. Und dazu ist noch eine spannende Ausstellung zu den Low-Budget-Bereichen künstlerischer Publikation geplant.

Auch die WiSU-Beratungen gehen natürlich weiter: Im Januar können sich Autor*innen, Übersetzer*innen, Veranstalter*innen und Lektor*innen kostenfrei in der Lettrétage beraten lassen. Hier geht’s zur Anmeldung.

2018 war für uns ein ereignisreiches Jahr mit gleich mehreren internationalen, transnationalen, grenzüberschreitenden Events. Bei uns stand deutsch-georgische Freundschaft mit Berlinisi ebenso wie griechisch-deutscher Literaturdialog mit SYN_ENERGY auf dem Programm. Dazu kam der dritte Branchentreff Literatur. Insgesamt fanden über 150 Veranstaltungen in der Lettrétage statt: Lesungen, Workshops, Info-Abende, Performances, Literaturkonzerte, Diskussionsabende und noch vieles mehr.

So bunt und divers wollen wir auch 2019 weitermachen. Und das geht nur, weil die Impulse, Ideen und Veranstaltungskonzepte aus der Szene kommen. Als Ankerinstitution der freien Literaturszene steht die Lettrétage nicht nur mit ihren Räumen, sondern auch mit ihren Strukturen allen Literatur-Aktivist*innen zur Verfügung – für Redaktionssitzungen von Literaturzeitschriften, für Diskussionsrunden und Schreibgruppen oder für alle Arten literarischer Abendveranstaltungen von der Wasserglaslesung bis zur spontanen Literatur-Performance. Also bringt eure Vorstellungen und Ideen in die Lettrétage, schreibt uns oder sprecht uns an! We’ll be there for you!