Die Lettrétage beim Exzellenzcluster “Temporal Communities”

Im Januar 2019 hat an der Freien Universität Berlin der Exzellenzcluster “Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective” seine Arbeit begonnen. Ziel des Clusters ist eine Neukonzeption der Literatur in globaler Perspektive. Wir freuen uns sehr, dass das Projekt den Kontakt mit der freien Literaturszene in Berlin gesucht hat und sein Programm in Kooperation mit verschiedenen Initiativen vor Ort umsetzt, darunter auch die Lettrétage.

Deshalb sind wir auch Teil der Eröffnung des Clusters vom 24. bis 26. Oktober und nehmen u.a. an der Veranstaltung “Nexus Berlin. Literatur als Praxis zwischen Medien und Künsten” am Freitag, den 25. Oktober, in der Staatsbibliothek teil. Dort sind verschiedene “Dialogstationen” geplant, an denen Projekte präsentiert werden. Unter anderem sind dort auch unsere Kooperationspartner*innen von Poesie Handverlesen vertreten. Dazu kommen Tanz-, Musik- und Lyrikperformances sowie Ausstellungen. Ein Blick in das gesamte Programm lohnt sich.

Um 18 Uhr folgt dann die feierliche Eröffnung mit einer Podiumsdiskussion zur Frage “Wer darf Literatur?” mit Eva Geulen, Lütfiye Güzel, Ijoma Mangold, Stephan Porombka und Lea Schneider.

Wir würden uns freuen, Sie dort zu treffen!