Der dritte Branchentreff Literatur steht an!

© Andrew Grauman

Es ist wieder soweit: Der dritte Branchentreff Literatur steht vor der Tür! Vom 30. November bis 2. Dezember 2018 kommt die Berliner Literaturszene im Haus der Kulturen der Welt zusammen. Drei Tage mit vollem Programm von und für literarische Urheber*innen.

Dieses Jahr geht es um das Thema “Literatur sichtbar machen”. Es geht um Literaturarbeit, die meist im Verborgenen stattfindet, um Wege zu mehr Öffentlichkeit, um neue Möglichkeiten der Verbreitung von Literatur. Konkret: Was tun, damit die Literatur sichtbarer wird, damit sich die Literatur-Arbeiter*innen der Öffentlichkeit mehr in den Weg stellen?

Ein Weg ist es vielleicht, Literatur auf Brandwände zu schreiben oder auf ähnliche Weise im Stadtbild zu präsentieren. Transdisziplinäre Künster*innen verbinden das geschriebene oder gesprochene Wort mit anderen Kunstsparten zu Gesamtkunstwerken. Jede Form von Kooperation sorgt für das leichtere Erreichen medialer und ökonomischer Wahrnehmungsschwellen. Zum Beispiel durch Gründung einer Genossenschaft. Durch Digitalisierung entstehen neue Medienformate, so dass die Literatur nicht nur näher an heutige Rezeptionsgewohnheiten rückt, sondern sich auch künstlerisch ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Manchmal muss es aber auch ein altmodisches Litfaßsäulenplakat sein, das im öffentlichen Raum für Literaturveranstaltungen wirbt. Und wenn die leisen Töne der Literatur nicht von der Politik erhört werden, muss  möglicherweise eine stärkere Lobby her. Der Branchentreff soll dabei helfen, gemeinsam lauter zu werden.

Wir wollen das Thema in all seinen Facetten ausleuchten und verschiedene Akteur*innen zusammenbringen. Vernetzen, sich austauschen, die Berliner Literaturszene kennenlernen, neue Kontakte knüpfen, alte Kontakte wiederbeleben: Dafür ist der Branchentreff gedacht. Workshops, Panels und Vorträge laden zum gemeinsamen Diskutieren ein. Dazu kommt dieses Jahr zum ersten Mal der Büchermarkt Berlindependent am Sonntag.

Der Eintritt zu allen Vorträgen, Lesungen und zum Büchermarkt ist frei. Die Teilnahme an den Workshops ist frei gegen Hinterlegung eines Pfands in Höhe von 5 Euro, den man bei Teilnahme vor Ort zurückbekommt. Zur Anmeldung für die Workshops geht es hier entlang.

Mehr Informationen und das gesamte Programm finden Sie hier. Wir freuen uns!