Die Lettrétage im Februar

Wir gehen in die zweite Runde, den zweiten Monat, um genau zu sein: Denn auch im Februar wird bei uns am Mehringdamm und bei neuen Veranstaltungen wieder gelesen, geschnackt, diskutiert und mitgebrummt:

Den Auftakt geben die Gespräche des monatlichen NFLB-Stammtischs schon am Mittwoch dieser Woche. In der Woche darauf folgt ein Abend mit der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule: Bei „nach den narkosen“ treffen poetisches und wissenschaftliche Sprache aufeinander. Nina Schmidt und Paul-Henri Campbell geben Einblicke in das Leben mit und die Literatur über Krankheiten und Behinderungen.

„Die Lettrétage im Februar“ weiterlesen

Neue WiSU-Beratungstage im Februar und März

Einige wissen es schon, andere vielleicht noch nicht:

Im Rahmen des WiSU-Projekts (kurz für: Wirtschaftliche Stärkung der Urheber*innen in der freien Literaturszene Berlin) werden regelmäßig kostenfreie Beratungstage für Selbstständige der Literaturszene angeboten.
Autor*innen, Übersetzer*innen, -Lektor*innen oder einfach nur Interessierte können in einem Einzelgespräch (45 Minuten) erfahrenen Akteur*innen aus dem Literaturbetrieb alle möglichen Fragen stellen und über konkrete Projekte sprechen – Manuskripte, Veranstaltungsideen usw. Auch im Februar und März finden die Beratungstage wieder statt. Hier könnt ihr mehr erfahren über Themen, Zielgruppen, Ablauf und Anmeldungen.

„Neue WiSU-Beratungstage im Februar und März“ weiterlesen

Zitat der Woche

“Immer fahren sie durch den Wald, der Wald ist nie weit entfernt, und rechts fällt das Land ab, und soweit sie sehen können, sind da nur noch Weiden und Zäune. Jakob sehnt sich danach, dass endlich die Zeit vorbeigeht, in der Dinge geschehen, und die Zeit beginnt, in der alles seine Regelmäßigkeit hat und man sich dieselben Filme noch einmal ausleiht, und Hartmann erzählt.”

Philipp Böhm: Schellenmann (Verbrecher Verlag 2019), S. 19.