Die einmalige Anaïs-Meier-Show

Lesung mit Anaïs Meier

copyright: Enrico Meier

Die Schweizer Autorin Anaïs Meier wurde 2022 mit dem Förderpreis Komische Literatur ausgezeichnet und in einem Radiointerview gefragt, ob sie die feministische Antwort auf Helge Schneider sei. Darauf sie: Das könne sie nicht wissen, denn Helge Schneider habe ihr ja keine Frage gestellt. Was wir wissen ist, dass Anaïs Meier zwei wunderbar-skurrile Bücher geschrieben hat: den Prosaband “Über Berge, Menschen und insbesondere Bergschnecken” (mikrotext) und den Roman “Mit einem Fuss draussen” (Voland & Quist). Weil sie ihre Inspiration aus dem normalen Wahnsinn des Schweizer Alltags nimmt, wird sie an diesem Abend nicht nur lesen, sondern auch in der ihr eigenen Art merkwürdige liebste Dinge und Orte vorstellen und wie ihr diese Seltsamkeiten zum Erzählen verhelfen, etwa Online-Foren, Shopping-Dörfer. Sie bringt auch ihren liebsten Käse mit, zum Probieren.

Anaïs Meier, 1984 in Bern geboren. Studierte Film und Medien an der Filmakademie Baden-Württemberg und Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. 2013 Co-Gründerin des Kleinstverlages Büro für Problem und 2018 des Autorinnenkollektivs RAUF. Monatliche Kolumne „Aus dem Réduit“ in der Fabrikzeitung. 2020 erschien der Kurzgeschichtenband „Über Berge, Menschen und insbesondere Bergschnecken“ bei mikrotext und war für den Weinfelder Buchpreis nominiert. 2021 erschien „Mit einem Fuss draussen“ bei Voland&Quist. Der Roman und ihre Kurzprosa erhielten 2022 den Förderpreis für Komische Literatur der Stadt Kassel und der Stiftung Brückner-Kühner und ist auf der Shortlist für den Popliteraturpres für „Magic, Pop und Ewigkeit“, welcher vom Literaturhaus Augsburg vergeben wird.

Mit freundlicher Unterstützung der Schweizerischen Botschaft in Berlin