9. Internationaler Literaturpreis für Fiston Mwanza Mujila

Wir sind zwar mit der Meldung einen Tag im Verzug, aber unsere Freude ist ungetrübt: Der 9. Internationale Literaturpreis vom Haus der Kulturen der Welt geht in diesem Jahr an den kongolesisch-Grazer Autoren und Freund der Lettrétage Fiston Mwanza Mujila und seinen Debütroman “Tram 83”! Unsere Glückwünsche gelten Fiston, sowie den Übersetzerinnen Katharina Meyer und Lena Müller, die für ihre hervorragende Arbeit ebenfalls reichlich entlohnt werden. Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt:

„Tram 83 ist der rhapsodische Roman des 46-jährigen kongolesischen Autors Fiston Mwanza Mujila, der in Graz lebt und lehrt. Es ist der radikale Bericht postkolonialen afrikanischen Lebens in einer auf unermesslichen Bodenschätzen brodelnden Stadt. Fiston Mwanza Mujila skandiert, brüllt, säuselt die Sätze über den Alltag in einer von Gewalt beherrschten Männergesellschaft mit radikalem Furor und erzählt nebenbei die Geschichte eines Chefgauners und die der unwahrscheinlichen Rettung eines todgeweihten Dichters. Die Übersetzerinnen Katharina Meyer und Lena Müller haben für diesen ins Performative drängenden Text eine mitreißende Sprache gefunden.“

Doch damit noch nicht alles: Das Haus der Kulturen der Welt lädt außerdem unter dem Motto “Reclaim your Fictions” zum Fest der Shortlist, in deren Rahmen ausnahmslos alle Nominierten der Shortlist anwesend sein und aus ihren jeweiligen Werken lesen werden. Da man sich das eigentlich nicht entgehen lassen kann, sehen wir uns wohl alle am 06.07. dort. Im Folgenden ist diesbezüglich die Pressemitteilung des HKW zitiert:

“Reclaim Your Fictions – Am 6. Juli 2017 lädt das HKW zum Fest der Shortlist & Preisverleihung ein. Die Autor_innen und Übersetzer_innen der Shortlist sowie das Preisträger-Trio holen sich an diesem Abend ihr Recht auf Fiktion zurück: Sie breiten Materialien aus, erzählen von literarischen Entstehungsprozessen, lesen aus Texten und Übersetzungen und stellen mit den Juror_innen und weiteren Gästen literarische Untersuchungen zur Gegenwart an. Eine besondere Möglichkeit, den Texten nahe zu kommen, bieten die Shared Readings: Mit ihnen wird die alte Praxis des gemeinsamen Lesens aktualisiert. Die Preisverleihung findet um 21.30h im Rahmen dieser langen Festnacht statt, die mit Musik ausklingt. Die Veranstaltung ist bei freiem Eintritt für alle Besucher_innen offen.

Reclaim your Fictions mit den Preisträger_innen Fiston Mwanza Mujila und Katharina Meyer & Lena Müller, den nominierten Shortlist-Autor_innen und -übersetzer_innen Hamed Abboud und
Larissa Bender, Alberto Barrera Tyszka und Matthias Strobel, Han Kang und Ki-Hyang Lee, Amanda Lee Koe und Zoë Beck, Ziemowit Szczerek und Thomas Weiler sowie Fernando Mires und Thomas Böhm. Weitere Informationen zum Fest, zu Preisträger_innen und Nominierten finden Sie hier:

hkw.de/literaturpreis
Pressefotos zum Download: hkw.de/pressefotos
Facebook: fb.com/internationalerliteraturpreis
Twitter: twitter.com/ilp_berlin
Instagram: instagram.com/hkw_literaturpreis/
Der Blog Epitext veröffentlicht Texte zu Texten und multimediale Kommentare zum Geschehen rund
um den Internationalen Literaturpreis: epitext.hkw.de”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.