Juli 2008


Mittwoch, 2. Juli 2008, 19:30 Uhr
Unkostenbeitrag 7,50 Euro

Seemannsgarn
Lesung mit Musik von Susanne Opitz und Stefan Plepp

Möwen segeln lautlos dahin. Ab und zu ein Schrei. Und das Rauschen der See. Schiffe schnauben dumpf am Horizont. Oder war das ein Walfisch? Wind im Gesicht. Die Sonne erhebt sich über das Meer. Weite. Ferne. Sehnsucht. Wer liebt sie nicht, die Verheißungen des Matrosenlebens? Die Freiheit, die salzigen Stürme, die winkenden Mädchen am Hafen. Lauschen Sie Geschichten von kühner Seefahrt. Von Schiffbrüchigen, Visionen und Schlangenbissen. Von sagenhaften Inseln, die noch kein Mensch zuvor gesehen hat. Von tollkühnen Piraten, die so klein sind, dass niemand sie bemerkt. Und von einem Gesicht, das mitten im Sumpf von Madagaskar... Tauchen Sie ein in die nautische Welt, lassen Sie sich benetzen. Kleine Meere führen wir alle mit uns. Lassen wir sie fließen, die salzigen Wasser, egal ob durch Lachen oder Weinen. Hier kommen Sie dem Wasser näher! Denn kein Genre vereint auf so kraftvolle Weise Poesie, Dramatik, Phantasie und Humor, kein Garn ist so bestrickend wie Seemannsgarn.

Susanne Opitz entschloss sich erst 1997, nach dem Studium von Pädagogik, Kultur- und, Theaterwissenschaften für die künstlerische Karriere als Tänzerin und Schauspielerin. Nach Butoh-Performances und Bewegungstheater arbeitete sie vor allem mit dem „sprachbesessenen“ Dramatischen Theater Berlin, realisierte hier zuletzt das „Ilias-Projekt“ als Theater und Film. Als freie Schauspielerin bearbeitet sie Texte u.a. in Lesungen für das Jüdische Museum Berlin, singt, spielt und tanzt in freien Produktionen, wie denen von DRAMATEAM, Atze-Kindermusiktheater…
Außerdem unterrichtet sie Tango und Kommunikation in Berlin.

Stefan Plepp begann seine Schauspielerkarriere schon mit 12, unterbrach diese allerdings kurzfristig, um sieben Jahre Physik in Dresden, Heidelberg und Berlin zu studieren. Während seiner anschließenden zweijährigen Lehrtätigkeit an der FU Berlin als Diplomphysiker schloss er seine unterbrochene Schauspielausbildung ab. 1998 wurde er in Halle/Saale am Theater engagiert, danach folgten Engagements am Theater am Kurfürstendamm Berlin und am Winterhuder Fährhaus in Hamburg, wo er mit Herbert Herrmann und Edith Hanke spielte. Seither arbeitete er an vielen Theatern sowohl in Engagements als auch als Gast.

Susanne Opitz:
www.tangotanzenmachtschoen.de
Stefan Plepp: www.stefan-plepp.de




Samstag, 12. Juli 2008, 19:00 Uhr
Eintritt frei

Das Sommerfest der Lettrétage
Abschluß der zweiten Saison des jungen Literaturhauses Berlin Kreuzbergs


Zum Ende der zweiten Saison freuen wir uns, Sie und euch einladen zu können, mit uns zu feiern. Aber es besteht nicht nur die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu blicken und die OrganisatorInnen der Lettrétage kennen zu lernen - darüber hinaus werden viele der beteiligten Autoren, Musiker und Künstler der letzten Saison erwartet: Eine wunderbar unkomplizierte Möglichkeit, mit lieben und liebgewonnenen Schaffenden ins Gespräch zu kommen. Und: NICHT ZULETZT bietet uns das Sommerfest eine schöne Gelegenheit, allen Beteiligten zu danken, den Schaffenden, den Journalisten und Kulturbetrieblern und vor allem EUCH/IHNEN. Neben einem Imbiss und dem gewohnt erfrischenden Getränkeangebot des Hauses, wird zur Labung Live Musik von
SYLVESTER, Poesie vom Beamer und ein DJ-Set kredenzt.

Es ist Sommer - juchhee!