Mai 2016 / Juni 2016 / Juli 2016 /Projekte


Mai 2016



Dienstag, 10.Mai, 20:00 Uhr. Eintritt 5,-/erm. 4,- Euro
Edition FZA
Lesung mit Orla Wolf, Olaf Kurtz, Frank Schliedermann, Ingeborg Woitsch
Moderation: Peter Schaden


Der Verlag Edition FZA wurde 2014 von Peter Schaden gegründet und veröffentlicht seit Herbst 2015 Print und ebook-Ausgaben ausgesuchter AutorInnen. Im Vordergrund stehen dabei Kurzprosa und Lyrik im Umfeld des Wiener Werkstattpreises. Der Verlagsschwerpunkt liegt auf der Förderung aufstrebender und nicht arrivierter deutschsprachiger Autorinnen und Autoren.

Olaf Kurtz, Frank Schliedermann und Ingeborg Woitsch sind allesamt Preisträger vergangener Ausschreibungen zum Wiener Werkstattpreis und lesen ihre Beiträge zur Anthologie tanz.zwischen.welten. Orla Wolf liest Gedichte aus ihrem Lyrikband Schwebende Architekturen. Sowohl tanz.zwischen.welten als auch Schwebende Architekturen erschienen 2015 in der Wiener Edition FZA.

Orla Wolf, geboren 1971 in Düsseldorf, lebt als Autorin von Prosa, Lyrik, Drama und Drehbuch, Künstlerin und Filmemacherin in Berlin.












Frank Schliedermann wurde 1973 geboren und arbeitete zwölf Jahre als Werbetexter für Autos, Deos, Motorsägen und Haarwuchsmittel, ehe er im Jahr 2013 begann, Kurzgeschichten zu schreiben. Seitdem wurden mehrere seiner Texte veröffentlicht sowie bei Wettbewerben prämiert. Im Frühjahr 2016 erscheint sein erster Roman.






Ingeborg Woitsch wurde 1963 in Garmisch-Partenkirchen geboren, lebt in Berlin und arbeitet als leitende Redakteurin der Zeitschrift Punkt und Kreis in der Behindertenhilfe. Sie veranstalte Schreibwerkstätten für Menschen mit sog. geistiger Behinderung. Sie veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten und Gedichte in Kulturzeitschriften und wurde unter anderem mit dem Karlsruher Hörspielpreis ausgezeichnet.






Olaf Kurtz, 1968 in Köln geboren. Er veröffentlichte in zahlreichen Literaturzeitschriften und Anthologien, nahm an Lesungen teil und wurde mehrfach ausgezeichnet. Heute lebt er als Chemiker und Autor in Berlin.







Donnerstag, 12.Mai, 20:00 Uhr. Eintritt 5,-/erm. 3,- Euro
inter_poems
Lesung mit Joanna Mueller (PL) und Dagmara Kraus (DE)

inter_poems heißt zwischen den Sprachen, zwischen den Literaturen. Am Kreuzungspunkt zweier Poetiken. Dort, wo das Gedicht über-setzt, unterwegs ist: poetry in migration

inter_poems ist eine Veranstaltungsreihe zu internationaler Lyrik und zur Kunst des Übersetzens. Sechs namhafte deutsche Lyriker_innen bringen sechs internationale Stimmen in Erstübersetzung ins Deutsche – und nach Berlin. Die wichtigste Regel dabei: Keine Auftragsarbeiten! Es gilt das Prinzip poetische Wahlverwandtschaft. So treten die internationalen Lyriker_innen gemeinsam mit den Dichter-Übersetzer_innen auf, von denen sie ausgewählt wurden; in zweisprachigen Lesungen und Gesprächen und mit der Frage nach den Verbindungslinien zwischen beider Werk. Zu jeder Veranstaltung erscheinen ein Originaltext und seine deutsche Erstpublikation als „poème-objets“ in limitierter Auflage. Sie werden eigens für den Abend angefertigt und nur an diesem verteilt.




Joanna Mueller, 1979 in Piła geboren, lebt in Warschau. Sie ist Lyrikerin, Essayistin, promovierte Literaturwissenschaftlerin und Literaturkritikerin. 2002 war sie Mitunterzeichnerin des „Neolinguistischen Manifestes“. Sie hat eine Reihe von Lyrikbänden veröffentlicht, zuletzt „intima thule“ (2015). Außerdem erschienen zwei Essaybände: „Stratygrafie“ zur Avantgarde der zeitgenössischen polnischen Lyrik und „Powlekać rosnące“ zum Verhältnis von Feminismus, Literatur und Mutterschaft. Joanna Mueller lebt in Warschau. (Foto:© Ola Wasilewska)




Dagmara Kraus, 1981 in Wroclaw (Polen) geboren, hat 2012 mit „kummerang“ ihr Lyrikdebüt vorgelegt. 2013 folgte „kleine grammaturgie“ bei Urs Engeler/roughbooks. Im Frühjahr 2016 erschien, wiederum bei kooksbooks, „das vogelmot schlich mit geknickter schnute“. Sie hat drei Bände mit Übersetzungen der Gedichte von Miron Bialoszewski aus dem Polnischen veröffentlicht (zuletzt „Vom Eischlupf“, 2015) sowie einen Band mit Lyrik von Edward Stachura. Sie übersetzt auch aus dem Englischen und Französischen und schreibt selbst in zahlreichen Sprachen. (Foto:© Dirk Skiba)








Weitere Informationen: www.inter-poems.de
inter_poems wird gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.












Mittwoch, 18.Mai, 20:00 Uhr. Eintritt 5,-/erm. 4,- Euro
Nach fünfhundertzwanzig Weltmeertagen
Lesung mit Martin Lechner


Wie Wellen sind diese Erzählungen in Nach fünfhundertzwanzig Weltmeertagen zusammengefügt. Sie reichen sich Worte, Bilder oder Stimmungen weiter, fließen ineinander und stehen doch für sich. Es sind ebenso heimliche wie übermütige Texte. Sie handeln von verzweifelten Seen und Knien zum Verlieben, von dunkel erinnerten Filmen und blitzhaft erhellten Städten, von lautlos zerplatzenden Blutblasen und längst verwischten Sommern. Sie alle sind in jenen Sprachregionen unterwegs, wo hinter jeder Ecke Neues und Unerwartetes lauert. Das geschieht mit Witz genauso wie mit Absurdität und immer mit Sätzen, die greifbar machen, was sich anders nicht begreifen lässt.










Martin Lechner wurde 1974 geboren, studierte Philosophie und Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam und lebt als freier Autor in Berlin.























BERLIN´S VOICE: Europäische Literaturtage in Berlin 2016


Ein Festival des europäischen Netzwerks CROWD (CReating Other Ways of Dissemination) im Rahmen der europaweiten Bus-Lesetour OMNIBUS (100 AutorInnen, 12 Wochen, 15 Länder) 8 Autoren aus ganz Europa werden vom 26. bis 30. Mai 2016 in Berlin zu Gast sein und stadtweit lesen und mit dem Berliner Publikum diskutieren.
Veranstaltungsorte sind u.a. in Marzahn, Kreuzberg, Spandau, Tempelhof, Mitte, Schöneberg und Prenzlauer Berg.

Gezeigt werden soll: Literatur ist keine verkopfte intellektuelle Kunstsparte, vielmehr greifen die Autoren aus ganz Europa mit ihren literarischen Texten die Lebenswirklichkeit von Menschen auf. Gerade in einer Zeit, die auf europapolitischer Ebene fortwährend Krisen erzeugt, muss es in der Zivilgesellschaft kulturelle Impulse geben, die Gespräch, Austausch und Verständigung befördern. Im Zentrum stehen daher einerseits die Lebenswirklichkeiten der schreibenden Autoren und andererseits insbesondere des Publikums vor Ort in den verschiedenen Berliner Stadtteilen.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei.


Donnerstag, 26.Mai, 20:00 Uhr. Eintritt frei.
Lettrétage, Mehringdamm 61.
Berlin's Voice: Opening Night
Mit J.K. Ihalainen (Finnland), Johannes Schrettle (Schweiz), Olga Pek (Tschechische Republik), Nadia Mifsud (Malta) und Elías Knörr (Island)


Come down to the Lettrétage to kick off 'BERLIN'S VOICE: European Days of Literature in Berlin 2016' with an evening of multilingual readings followed by much merrymaking.

Hosts: Tom Bresemann, Katharina Deloglu and Linde Nadiani.



Freitag, 27.Mai, 11:00 - 15:00 Uhr. Eintritt frei.
Wittenberger Straße 85.
Berlin's Voice: Kulturhochhaus Marzahn - Literary stroll in the hood walk and reading in public space
Literarischer Spaziergang mit J.K. Ihalainen (Finnland), Olga Pek (Tschechische Republik) und Nadia Mifsud (Malta)


In cooperation with Kulturhochhaus Marzahn, we will explore the Marzahn locality and transform public spaces into temporary literary landscapes.

Our tour will begin on Friday, 27th May 2016 at 11am from the Ahrensfelde S-Bahnhof station.

Literary activists and guests will be lead by Torsten Preußing, local tour guide well acquainted with the area and author of the travel guide 'Im Zirkel des Marzahner Matterhorns' ('In the circle of Marzahn's Matterhorn') to the Berlin Chekhov Theatre, where they can expect a lyrical highlight from author J. K. Ihalainen.

Around 11:45 we will head by Shank's pony over to the Heinrich von Kleist Bibliothek Berlin to enjoy our second lyrical stop with the author Olga Pek. After this literary break, we shall take a moment to tarry a while on the empty square Barnimplatz.

From there, it is just a stone's throw away to the Kulturhochhaus Marzahn where we will hear Nadia Mifsud perform her poetry. While indulging in various artistic and culinary tastes and pleasures, we look forward to engaging in cultural exchange with one another.



Freitag, 27.Mai, 18:00 Uhr. Eintritt frei.
Nachbarschaftsheim Schöneberg, Kultur-Café, Holsteinische Straße 30.
Berlin's Voice: Reading and discussion with Pambos Kouzalis (Cyprus) and Judith Keller (Switzerland)
Lesung und Diskussion mit Pambos Kouzalis (Zypern) und Judith Keller (Schweiz)


At a time when Europe's political landscape is riddled with ongoing crises, there needs to be cultural intiatives in civil society which can promote communication, exchange and understanding. Berlin is not only one of the most important hubs for European politics, economics and culture, but also a place where people of innumerable origins cross paths. This reading will offer the opportunity for authors and audience to discuss topical themes such as migration, borders, language and community with one another.

This event is hosted in cooperation with Nachbarschaftsheim Schöneberg.



Freitag, 27.Mai, 19:00 Uhr. Eintritt frei.
Finnland Institut, Georgenstraße 24.
Berlin's Voice: Reading and discussion in cooperation with EUNIC and Tschechisches Zentrum Berlin
Lesung und Diskussion mit J.K. Ihalainen (Finnland), Olga Pek (Tschechische Republik) und Nadia Mifsud (Malta)


Join us for readings and discussion with authors J. K. Ihalainen (FI), Olga Pek (CZ) and Nadia Mifsud (MT). There will also be the opportunity to sample different Czech beers, kindly offered by the Tschechisches Zentrum Berlin.

Host: Tom Bresemann

The event is hosted in cooperation with EUNIC at the Finnish Institute.







Samstag, 28.Mai, 16:00 Uhr. Eintritt frei.
ufaFabrik, Viktoriastraße 10-18.
Berlin's Voice: Reading in the ufaFabrik
Lesung mit Elias Knörr (Island), Judith Keller (Schweiz), Pambos Kouzalis (Zypern) und María Cecilia Barbetta (Argentinien, Deutschland)


Four OMNIBUS authors will guide the audience through the ufaFabrik area and read part of their work at selected stations.

This event is hosted in cooperation with ufaFabrik.



Samstag, 28.Mai, 16:00 - 20:00 Uhr. Eintritt frei.
Casa e.V., Wattstraße 13.
Berlin's Voice: Creative writing workshops for residents at Casa e.V.
Mit Johannes Schrettle (Schweiz), J.K. Ihalainen (Finnland) und Nadia Mifsud (Malta)


As part of 'European Neighbours' Day', three OMNIBUS authors will create a multilingual collective text together with local residents. The text(s) will then be performed in a short reading at the end of the creative writing workshop.
This event is hosted in cooperation with Sozial-kulturelle Netzwerke casa e.V..







Sonntag, 29.Mai, 20:00 Uhr. Eintritt frei.
Lettrétage, Mehringdamm 61.
Berlin's Voice: Closing Celebration
Mit Rufus Mufasa (England), Maria Siakalli (Zypern, Griechenland), Ian de Toffoli (Luxemburg), Harri Hertell (Finnland) and Artur Becker (Polen, Deutschland)


Tonight we shall round off a week of European literary exchange in the heart of Berlin at the Lettrétage with a variety of multilingual readings and afterparty.

Hosts: Tom Bresemann, Katharina Deloglu and Linde Nadiani.